Was zu machen, wenn der Kleine kaprisnitschajet

Beim Knirps wird die Schachtel mit den Spielzeugen nicht geschlossen. Er wirft den Deckel. Es wird der Ring auf piramidku nicht angezogen. Der Ringfliegt in den Winkel. «Also, haben die Launen wieder angefangen, – sagen wir. Und welcheNatur dieser die Laune

Der Grunde kann etwas sein. Und man erstes, dass immer in erster Linie, dieses Befinden des Kindes betrachten muss. Moglich, er ist ermudet, will schlafen oder bei ihm tut etwas weh. Werden beachten, ob das Regime des Tages des Kleinen verletzt ist Ob pereguljal er Wenn die Launen zu Besuch oder am offentlichen Ort geschehen sind, so ist ermudet moglich der Kleine perewosbudilsja vom Uberfluss der neuen Eindrucke, der neuen Personen, der neuen Lage, will vorzeitig schlafen. Den Knirps muss man vor den neuen Eindrucken beschutzen, nach Hause wegbringen und, gestatten, sich zu erholen.

Wenn Sie fuhlen, dass es mit dem Kind nicht alles in Ordnung sein ist, ist er plaksiw und, moglich launisch, wird er krank. Man muss es ausfragen. Es kann bei ihm das Bauchlein tut oder den Flaschenhals weh und, seinem Arzt vorzufuhren.

Das Kind gewohnt sich, dass die Mutter sein Eigentum ist. Die Mutter immer nebenan, die Mutter in allem hilft. Es kann sich und zu anderen Familienangehorigen verhalten. Und wenn seine Aufmerksamkeit der Nahen nicht auf ihn gerichtet ist, er beginnt, zu sich wieder die Aufmerksamkeit in allen fur ihn zuganglichen Weisen zu fordern.

Schon dem Band das Beispiel, das Erscheinen in der Familie des zweiten Kindes. Alter beginnt kaprisnitschat aus dem Anlass und ohne Anlass, verzichtet, einen zu machen, was selbstandig und mit dem groen Vergnugen fruher machte. Er will sich in klein, hilflos wieder verwandeln.

Man muss unbedingt mit dem Kleinen, ihm reden, zu erklaren: «Bei dir ist das Bruderchen (das Schwesterchen) erschienen! Es so prima! Er wird heranwachsen und wird dir der beste Freund. Wir mogen dich, wie auch fruher fest, und wir hoffen, dass du unser Helfer wirst. Du bist alterer, starker, kluger, als dein Bruderchen (das Schwesterchen)».

Die Launen, naturlich, werden wiederholt werden, aber man muss die Gedulden, wieder zusammengenommen werden und wieder, dem Kleinen zu erklaren, dass er beliebt ist, dass er bemerkenswert und Sie, wie auch fruher, es vergottern.

Man muss dem Kleinen nicht vorwerfen, man muss es nicht bewerten: «Du schlecht …». Man kann die Unzufriedenheit vom Verhalten des Kleinen auern: «Ich bin von deiner Tat verstimmt. Du hast mich betrubt. Ich erwartete … nicht

Die Kinder – die groen Manipulatoren. Sie in zwei – verstehen drei Jahre, wenn, mit wem man auch als, um fuhren muss nach dem zu streben. Oft laufen zu den Launen herbei, damit die Erwachsenen gemacht haben so, wie es dem Kind wunschenswert ist. Und wir gehen auf dem Anlass, vor der Missbilligung seitens Umgebung oder furchtend, um die Psyche des Kleinen nicht zu verletzen.

Oft ist es uns leichter, zu machen so, wie das Kind will. Es ist einfacher wieder einmal, ihm die Tafel Schokolade zu kaufen, als ins hundertste Mal, zu erklaren, was su fur die Zahne schadlich ist, das Jammern anzuhoren und, den Launen entgegenzustehen.

Das Kind soll wissen, dass in der Welt die Regeln existieren, die man erfullen muss. Wenn die Erwachsenen dem Kind erklart haben, dass man so jenes diese Regeln schon machen muss sollen nicht verletzt werden. Die Mutter hat dem Knirps erklart: «die Schokolade lecker und su. Aber seiner darf es ist in der groen Menge nicht. Deshalb kaufen wir es einmal in der Woche. Man muss mich um seinen Kauf jeden Tag nicht bitten. Ich mag dich und ich sorge mich um deine Gesundheit».

Wenn die Mutter wenn auch einmal von ihr die bestimmte Regel verletzen wird, so wird das Kind in folgendes Mal noch grosser kaprisnitschat beginnen, um nach dem zu streben. Deshalb muss man das Wort gegeben dem Kind halten.

Erwachsen werdend, bemuht sich das Kind, dem Erwachsenen, dass er gro, selbstandig vorzufuhren. Aller kann selbst machen. Die Eltern gewohnen sich so, den Kleinen zu betreuen, was oft es mechanisch machen, nicht bemerkend, dass das Kind schon gewachsen ist. Sich er und kaprisnitschajet, bemuhend, auf zu bestehen, zu machen, da es ihm wunschenswert ist. Durch die Periode gehen Ich alle Kinder selbst. «Ich werde die Schnure selbst erblicken! Ich werde den Lift selbst herbeirufen. Ich werde die Schlitten …» selbst Gluck haben

Erlauben Sie dem Kind, einen jen zu machen, womit er selbst zurechtkommen kann. Wenn auch es nicht immer akkurat sein wird, ist es nicht so schnell. Aber er wird auf den Fehlern lernen und schlielich wird den neuen Fertigkeiten lernen.

Unser Ziel – den Grund der Kinderstuben die Laune und sachkundig auf sie zu sehen zu reagieren.

Manchmal, ahnend, dass jetzt die Launen und das Jammern anfangen werden, es ist einfacher, die Aufmerksamkeit des Kleinen auf anderes Objekt am meisten umzuschalten. Auf dem Spielplatz will der Kleine auf den Schaukeln geschuttelt werden, der behendere Kleine, hat Ihren den Knirps uberholt und wurde auf das Sitzen der Schaukeln angehauft. Bieten Sie dem Kleinen zusammen mit Ihnen an, das marchenhafte Hauschen zu blenden, in dem die Waldmannchen leben werden, fuhren Sie ihm pautschka vor, der nach der Bank … kriecht

You may also like...