Wanjuscha

Am 11. November 2002. Mit der Geburt, ich halte, mir hat Gluck gehabt. Die Kampfe haben in der Mitte der Nacht angefangen, daneben haben 6 schnell herbeigerufen, und am 9.35 habe ich schon geboren.

Am 11. November 2002

Mit der Geburt, ich halte, mir hat Gluck gehabt. Die Kampfe haben in der Mitte der Nacht angefangen, daneben haben 6 schnell herbeigerufen, und am 9.35 habe ich schon geboren.

Die Schwangerschaft bei mir ist leicht gegangen. Alles war anscheinend ideal, nur war manchmal der erhohte Tonus.

Aber, die Geburt erste (ja es noch auf die Kurse der Vorbereitung bei uns nicht ergab, auszusteigen), weil ich uber einige Sachen bedauere

Erstens uber den emotionalen Zustand. In jenen Abend, deswegen, dass der Mann aller zu den Freunden wegging, ich fuhlte mich solcher einsam und unglucklich. Lag eine im Zimmer und weinte. Ich verstehe jetzt einfach nicht, warum war es so getotet zu werden. Kann, es bei mir die unterbewussten Erinnerungen von der Kindheit sein, wenn die Mutter fur lange Zeit wegging, ich weinte sehr, kann, noch die Hormone haben nicht die letzte Rolle gespielt.

Zweitens habe ich Noschpu ubernommen. Ich zog irgendwo, und der Arzt sagte mir auf den fruheren Fristen, dass es beim erhohten Tonus, der sich lange halt, besser ist, Noschpu zu ubernehmen. Und die Frist, die in der Schwangerenberatung gestellt ist, war bei mir 36 Wochen (spater schon hat bei der Geburt der Arzt, dass das Kind donoschennyj, auf 38 Woche gesagt)

Daraufhin, wenn ich begonnen habe, zu pressen, die Muskeln mich wollten nicht horen. Die Arzte sagten mir die ganze Zeit, damit ich starker, und dass ich die sehr faule Gebarende presste, der Arzt hat gesagt, du schaue an, er bewegt sich selbst aber der Gott begnadigte uns, und, der Ruhm dem Gott, ist alles gut gegangen! Wenn Wanka geboren worden ist, haben es mir auf das Bauchlein gelegt, weinte er so klagend. Der Arzt hat der Hebamme gesagt: es ist gut, dass nicht zerschnitten! Der Bruche war es nicht praktisch.

Noch habe ich verstanden, dass die tatsachlich kranklichen Kampfe, viel nicht sein sollen. Wenn ich schon den Schmerz nicht ertragen konnte, dachte ich, dass es lange noch dauern wird, hat die Anasthesie, aber gebeten bis der Anasthesist gekommen ist, bis ich uber die Folgen ausfragte, war das Offnen voll und haben mir gesagt was man schon beginnen kann, zu pressen. Ich bin sehr froh, dass mir obesbolit nicht dazugekommen sind.

Wanjuschke haben PPZNS, aber gestellt wie ich verstanden habe, es stellen von sehr vielem, und es nicht das Auerste, was sein kann. So.

Und wir wachsen gesund und lustig so

You may also like...