Obdas Ei leicht zu schweien

Ihnen kann erscheinen, dass sich, wer solchen Titel geschrieben hat, entschieden hat, uber den Lesern zu lachen, aber leider ist es die reine Wahrheit! Die Stimmung des ganzen freien Tages ist mit dem richtigen Kochen des Eies direkt verbunden…

 

Ihnen kann erscheinen, dass sich, wer solchen Titel geschrieben hat, entschieden hat, uber den Lesern zu lachen, aber leider ist es die reine Wahrheit! Die Stimmung des ganzen freien Tages ist mit dem richtigen Kochen des Eies direkt verbunden.

Das kleine Madchen Ritotschka hat morgens gern, mit dem gekochten Ei essen. Dieser vollkommen naturliche Wunsch. Jedoch scheint es manchmal mir, dass dieses Fruhstuck und Ritotschka bestellt, dass nichts am Morgen, auer dem Tee und einem Paar Zuckerln ist.

Das Ei zu kochen ist eine ganze Wissenschaft. Und hier muss man nicht nur die Zeit, die fur das Kochen notwendig ist, sondern auch viele Gesetze Physik, der Chemie wissen. Aber das Wichtigste, darin nicht die leichte Sache muss die starkste Intuition haben, man muss verstehen, zu beobachten, uber das Gefuhl des Maes zu verfugen und, Mensch mit der standfesten Psyche zu sein.

Also, den ganzen Prozess des Kochens des Eies kann man auf etwas Etappen zerschlagen:

1. Die Auswahl des Eies mit einer ganzen unbeschadigten Schale

2. Die langsame Erwarmung des Eies bis zum Kochen

3. Danach muss man es schweien

4. Das Ei fur die weitere Nutzung vorzubereiten

Und jetzt bis ins Einzelne uber jede Etappe. Die Auswahl des Eies die sehr wichtige Operation. Das Ei soll der normalen Form sein. Nicht rund, wie der Spielball nicht lang wie die Gurke. Nicht Gott geb‘, treschtschinku nicht zu bemerken! Doch wird in diesem Fall das Eiwei beim Kochen ausgegossen werden! Weiter salzen wir das Wasser (das kalte Wasser) und wir legen dorthin sorgfaltig abgenommen, jaitschko (besser zwei oder mehrere fur die Absicherung). Des Wassers soll die ausreichende Zahl sein. Ihr Niveau soll auf zwei-drei Zentimeter sein, den Durchmesser des Eies zu ubertreten. Das Wasser aufwarmen es muss sehr langsam, auf dem am meisten kleinen Feuer. Wenn das Wasser schlielich aufkochen wird, kann man das Feuer grosser machen. Das Wasser soll ein bisschen gluckern. Funfzehn Minuten zu kochen. Dann muss man richtig es kuhlen, damit die Schale leicht und vom Eiwei lustig abprallte. Wir bereiten dazu das sehr kalte Wasser vor und vom Loffel legen wir es aus dem kochenden Wasser gerade ins Eiswasser um. Es ist notwendig, dass des kalten Wassers die ausreichende Zahl ist, es wird ihr schnell nicht erlauben, erwarmt zu werden. Aber seien Sie aufmerksam, nicht pereochladite das Ei! Anders wird Ritotschka entscheiden, dass es vor einer Woche geschweit war!

You may also like...