Lisa

Das Entbindungsheim bei GKB №15, Moskau. Am 5. Marz 2004. Die Hebamme hat, und wie mein Kopf, worauf ich geantwortet habe gefragt, dass es bis mit ihr alles in Ordnung sein ist, aber wenn ich und wie die zerdruckte Schabe weiter herumliegen werde, so antworte ich fur sie nicht.

Am 5. Marz 2004
Das Entbindungsheim bei GKB №15, Moskau
Olga Folomejewa

Das musterhafte Datum der Geburt stellten mir am 3. Marz von vornherein, spater haben die Berichtigungen beigetragen und haben es 28-29 bestimmt (chi-chi) des Februars, USI in 32 Wochen hat allen 34 vorgefuhrt, wegen wessen die Frist der Geburt von irgendwelcher ja ganz unbestimmt wurde, deshalb von der Mitte des Februars war ich der vollen moralischen Bereitschaft in der Lage. Mit der Mitte des Februars wratschicha in der Konsultation hat aktiv begonnen, mich in die Pathologie zu legen, die Handlungen damit motivierend, dass wie du mit solchem kranken Herz des Hauses der Kampfe warten wirst!» «Solches kranke Herz ist banal prolaps mitralnogo des Ventiles, enthullt zum ersten Mal wahrend der Schwangerschaft, und fruher, nicht storend und keiner Bemuhungen nicht der Liefernde zu leben. Und wahrend der Schwangerschaft auch. Uberhaupt verlief die Schwangerschaft vom Anfang und bis zum Ende, trotz aller Bemuhungen der Arzte, alles Mogliche der Pathologie und proletschit zu finden, auf dem Hintergrund des schonen Befindens. toksikosa, der Schmerzen in der Lende, die ubrige schwangere Anmut als das Sodbrennen und die Schwierigkeiten besuchte beim Gehen nur hin und wieder storten nicht, in der schonen Gemutsverfassung und der Uberzeugung darin zu bleiben, dass bei mir alles ausgezeichnet ist.

Aber nichtsdestoweniger habe ich in die Pathologie des Entbindungsheimes bei 15 GKB doch am 26. Februar gelegen – man wollte zusatzlich sprawotschku vom Augenarzt bekommen, dass ich selbst (bei mir miopija-7 gebaren kann). Die Uberprufung des Augenarztes war in den ersten Tag verbracht, es war gut auf die Geburt gegeben, und es haben sich die Tage gereckt. Den Pfaffen sinela von den Injektionen papawerina mit sinestrolom, gerufen waschend, meine nicht fertig zur Geburt schejku zu erweichen, qualten sich die Nachbarinnen nach der Kammer von den Trainingskampfen und eine fur anderem gingen weg, zu gebaren, und ich schnitt allen manisch die Kreise durch die Korridore und versuchte, die Vorboten zu fangen, aber sie war auch der Spur … nicht

Am 3. Marz habe ich auf dem Sessel angeschaut, haben gesagt, dass schejka matki weich, geglattet ist, versaumt anderthalb Finger, haben die Frist gestattet, am meisten bis zu 5, und zu gebaren wenn gibt es, so gehen wir 5 die Blase – USI durchzustechen fuhrte die Moglichkeit der grossen Frucht vor. Nicht zu sagen, dass ich in der Begeisterung von solcher Wendung der Ereignisse war, aber andererseits, das ziellose Taumeln durch die Korridore so mich hat ermudet, dass bis zu 5. Marz ich ausgereift bin. In 6 Morgen am 5. Marz habe ich pobrili, proklismili (sowohl jene als auch war andere sehr akkurat gemacht hat an mich keine unangenehmen Empfindungen nicht geliefert) und in rodblok hinuntergehen gelassen, in 7 haben die Blase (durchgestochen dank dem Internet wusste ich, was das schadet nichts nicht krank ist, but es zeigte sich). Aber den Haken, den es, grauslich machen.

In rodblok haben mit sich erlaubt, das Wasser zu nehmen, ich trank sie gemachlich alle Geburt, dank ihm nach der Geburt, mir trinken wollte es nicht, und, was fur mich nicht unwesentlich ist, niemand hat gefordert, die Punkte abzunehmen. Die Nacht ich schlief absolut ruhig jetzt schon nach dem Loch, bei mir hat mandrasch angefangen, ruckwarts war der Weg schon nicht. Im ubrigen, dieser Zustand ist schnell gegangen. Der Arzt, der die Blase durchstach, hat sich zuerst gewundert: «du Wirst nachdenken, verlegte 2 Tage aller!», aber die Blase durchgestochen, hat gesagt, dass die Knochen des Schadels ljalki sehr dicht, wie perenoschennyje, so dass es und zum Besten kann, was, zu warten nicht wurden. Mich haben naguliwat die Kampfe nach rodbloku entlassen, ich fing an, zu gehen, mit dem Interesse auf die Nachbarinnen anlinsend. Das Befinden bis war normal, strengte nur die Notwendigkeit die ganze Zeit an, zwischen der Beine die Windel festzuhalten, um rodblok wodami nicht zu uberfluten.

Der Nachbarinnen war zwei – eine ist schon hinter drittem gekommen, zu meiner Ankunft hatte sie ein anstandiges Offnen schon, aber sie hielt sich ganz ruhig, ging, in den Abstanden zwischen den Kampfen schwatzten wir uns mit ihr. Spater hat sie der Arzt angeschaut, hat das Offnen in 6 cm bestimmt, durch die halbe Stunde hat es sich in voll verwandelt, sie haben weggebracht, und sie gunstig und schnell zu gebaren hat sich vom 3. Jungen entschieden. Nach ihr haben das Madchen mit der zweiten Geburt gebracht, die sie zu Hause gunstig verschlafen hat, das volle Offnen nicht bemerkt, hat kaum im Wagen nicht geboren. In rodbloke hat sie von der Kraft 5 Minuten durchgefuhrt, wonach sie auf den Sessel weggebracht haben. Andere Nachbarin lag auf der Liege, bedeckt vom Laken, nicht versuchend, zu gehen, und stohnte. Die Eroffnung bei ihr war nur 2 siehe, die Ereignisse uberholend, hat sie irgendwo nach der Stunde begonnen, zu schreien, zum Offnen in 4 cm befand sich schon im absolut unzurechnungsfahigen Zustand, ich reichte ihr das Wasser in den Abstanden zwischen den eigenen Kampfen, zum vollen Offnen mit ihr wurde etwas unbeschreiblich geschaffen. Ihr Wehklagen wurde nach dem ganzen Stockwerk, wieder kommend verbreitet, zu gebaren begannen, sich zu schutteln, fur sich das ahnliche Schicksal erwartend. Wie auch wen hat sie geboren, ich wei nicht, in poslerodowom begegnete ich sie nicht.

Inzwischen hat bei mir ein wenig begonnen, den Bauch zu ziehen, irgendwo haben nach der Stunde mich gelegt und haben an den Monitor angeschlossen, wobei es sich herausgestellt hat, was ich, ich liegen nur auf dem Rucken kann, weil es in der Lage auf der Seite bei maski ureschalos das Herzklopfen heftig ist. Auf dem Rucken zu liegen es war unangenehm, und gerade habe ich in dieser Lage ein Paar schwach schwatotschek zum ersten Mal gefuhlt. Aber wenn mich wieder entlassen haben, zu gehen, auer der Lunge potjagiwanija empfand ich nichts wieder. Die Arzte schauten in rodblok periodisch hinein, haben die mich sehr aufheiternde Phrase – «gesagt und sitzt planmassig amniotomija (es sie uber mich). So als ich ist amniotomijej und welitschali weiter.

In 9 ich hat der Arzt angeschaut, stellte die Eroffnung in 2 Finger fest, hat sich verwundert, dass ich vernunftig nichts fuhle. Nach seiner Besichtigung habe ich endlich begonnen, die regelmaigen Kampfe mit dem Abstand der Minuten durch 5 zu empfinden. Die Kampfe wurden ganz unten den Bauch empfunden, gaben in die Beine, den Bauch dabei kamenel ein bisschen zuruck. Auf was ist der Schmerz bei den Kampfen ahnlich, ich erinnerte mich den ersten Tag nach der Geburt, aber, auch dann beschreiben konnte nicht, und jetzt erinnere ich mich uberhaupt nicht. Wohl, ich hatte nicht genannt es ist vom Schmerz – schneller von den starken und neuen unangenehmen Empfindungen. Aber sogar wurden sie stark schon spater, in dieser Etappe kam ich mit ihnen leicht mit Hilfe der tiefen Atmung und poglaschiwanija des Unterteils des Bauches tschascheobrasnymi von den Bewegungen zurecht.

Nach einer Weile haben bei mir die Eroffnung in 4 cm bestimmt und haben promedol eingestochen. Ich bat es im Gegenteil nicht hat matt begonnen, zu protestieren, aber mir haben nicht zugehort. Die Perspektive auf dem Rucken zu liegen erschrak mich viel mehr, als die kranklichen Kampfe. Auf den Rucken mich haben gelegt, haben benachrichtigt, dass sich der Kopf drehen kann und man will schlafen. Weder jenen, noch anderen mit mir ist es im Gegenteil auf dem Hintergrund promedola geschehen haben solche konkreten Kampfe angefangen, dass ich von den Beinen hochgekrempelt habe und hat aufgeheult, dass ich gehen will. Die Hebamme hat, und wie mein Kopf, worauf ich geantwortet habe gefragt, dass es bis mit ihr alles in Ordnung sein ist, aber wenn ich und wie die zerdruckte Schabe weiter herumliegen werde, so antworte ich fur sie nicht.

Mich haben wieder entlassen, zu gehen, und ich habe mich vom Menschen sofort gefuhlt. Auf diesem Stadium hat die einfach tiefe Atmung aufgehort, zu helfen, es half seine Kombination mit der Atmung vom Hund. Ich schrie bis dem Vorigen stohnte – es ware nicht wunschenswert, aber irgendwo nach der Stunde des Anfanges popiskiwat. Der kommende Arzt hat die Eroffnung – schon 6 cm angeschaut, und wieder hat auf den Rucken gelegt, gesagt, dass es mit solcher Eroffnung der Abenteuer nichts ist zu suchen». Aber diesmal musste man auf dem Rucken kurz liegen, buchstablich habe ich durch die halbe Stunde den starken Druck auf koptschik gefuhlt, das in die schwachen Anstrengungen schnell ubergegangen ist.

Ich habe die Hebamme gerufen, sie hat mich angeschaut, hat davon erfreut, dass auch es der Kopf, und die Eroffnung voll niedrig ist, aber stort irgendwohin umgekehrt schejka matki, und hat sie angeboten, einzurenken. Hat in mich die Hand gesteckt und hat angeboten, auf den Schmerz 3 Male fur den Kampf zu pressen, und sie wird etwas dort einrenken. Oj! Es waren die starkesten Empfindungen fur alle Geburt! Ich habe aufgeheult und dolbanula die Hebamme es vom Bein wonach (meiner Meinung nach fallt, es musste im Raum des Ohres., der zweite Versuch ist selb zu Ende gegangen. Die Hebamme hat sich emport, dass ich mich dieses Rowdytum, und Males so benehme, so werde ich hier und mutschatsja liegen, und sie wird zu mir uberhaupt nicht grosser herankommen. Ich habe also, und bitte» matt nachgedacht und blieb, ganz solche stolz, prodychiwaja alle Kampfe zu liegen. Es war wohin eine angenehmere Beschaftigung, als das Einrenken. Aber der Minuten ist durch 10 Hebamme doch herangekommen, hat gefragt – «kann, wir werden noch probieren», – habe ich zugestimmt. Haben probiert, ungeachtet des Schmerzes (hier habe ich gebrullt!) Bei ihr wurde etwas erhalten, und von den Beinen schlug ich sie nicht mehr. Danach ich drei Kampfe potuschilas auf 3 Malen und hurra! Mich haben auf den Sessel gefuhrt.

Ubrigens hat der Prozess des Ubergangs auf den Sessel mich auf keine Weise erschwert, ich bin ganz gerade und ruhig angekommen, ist selbstandig und ohne besonderen Schwierigkeiten auf ihn wurde angehauft. Eben es hat die Arbeit angefangen. Ubrigens haben die Anstrengungen mir ganz nicht gefallen – die Kampfe waren besser. Mir haben episiotomiju (das Auge, das Herz) sofort gemacht, aber sogar presste ich ungeachtet ihrer, zuerst falsch und das Kind kam genug lange nicht auf. Die Faust, die wratschem auf den Bauch und seinen Schrei gelegt ist – sto hinaus!», half nicht. Bei weitem ist es sofort bis zu mir angekommen, dass jenes gro innen ist und es gibt den Kopf, und auf sie und muss man pressen, aber wenn ich es die Sache endlich gemacht habe auch ich schnell sofort abgeschmackt hat den Kopf geboren. Auf den Anstrengungen schrie ich und tonte wwww, so war es irgendwie leichter. Nach der Geburt des Kopfes mir haben ein wenig geholfen und haben des Babys hinausgestoen, sehr lustig war sich ubrigens die Empfindung – innerhalb unter den Randern die winzigen Fersen zu fuhlen, und spater sind sie rrras – und nach unten gefahren.

Und irgendwie habe ich sehr schnell den bosen Schrei gehort und mir haben ljalku vorgefuhrt, wen gefragt hat geboren» Chm … die Frage interessanten bei der Berucksichtigung naturlich, dass die Punkte ich auf den Sessel mit mir … den Griff-Stiel nicht genommen habe sehe ich, und die Einzelheiten entschuldigen Sie … Also, nach USI anscheinend das Madchen, brjakaju auf gut Gluck das Madchen. Es ist notwendig, hat erraten. Der Witz ware, wenn der Bursche. 3450 Gewicht, 52 Groe, 8/9 nach Apgar. Ganz und gar nicht sind 4 kg, wie nach USI prophezeiten, und dlinnenkaja und strojnenkaja einfach. Nach den Tranen mich hat nicht geworfen, wie ich erwartete, das Bewusstsein war ein wenig satumanennym, das Tochterchen pljuchnuli mir auf den Bauch in jenen Moment, ich habe sie nach dem Kopf bugelt und hat etwas zartlich-nicht verstandlich gemurmelt.

Das Tochterchen lag bei mir auf dem Bauch der Minute 3, und zur Brust habe ich, sie zu verwenden nicht erraten, otschiblo die Gehirne vollstandig. Dazu ist wahrscheinlich auf der Geburt der Mann eben notig – damit uber solche Sachen nicht gestattete, zu vergessen. Aber andererseits, in rodblok auf 4 Menschen, wo so meine Nachbarin schrie, reichte nur der Mann … besonders solchen, wie mein, sensibel nicht aus. Also, wurden wir nichts, der Brust durch 2 Stunden verwandt. Spater habe ich die Plazenta ganz unmerklich geboren, mich haben (unter nowokainom zugenaht, ist tatsachlich schmerzlos, es ist ein bisschen unangenehm), haben auf die Fahrbahre gelegt, haben das Eis auf den Bauch gelegt und haben abgegeben, zu liegen. Das Befinden war prachtig, ich fuhlte mich das beruchtigt als das Weib im Feld», Lisaweta schrie irgendwo nicht weit, und ich wurde gebrochen, aufzustehen und, sich auf sie zu begeben.

Durch zwei Stunden haben mir das Tochterchen uberreicht, sie war solche klassen- schtschekastaja, kurnossaja, des Schwammes Schleife, rosowenkaja. Das schonste Kleinkind. Sie hat die Brust lebhaft genommen und uns mit ihr zu zweit auf der Fahrbahre haben in die Kammer, mit der tollwutigen Geschwindigkeit durch die gewundenen Korridore, die Schaustellung steiler amerikanisch gorok Gluck gehabt. Ich von einer Hand Lisawetu hielt, zweiter hielt sich selbst, damit von der Fahrbahre nicht herunterzurollen. In der Kammer bin ich nach der Stunde aufgestanden, der Kopf ist nirgendwohin abgefahren, ich stieg in die Dusche, perepelenala aus, podmyla und hat Lisawetu gefuttert. Am nachsten Tag war uberhaupt Gurke, nur die Naht storte.

Nur zwei Unannehmlichkeiten haben poslerodowoj die Periode verfinstert – von erste war die praktische Abwesenheit molosiwa, das Kind nagte an meiner Brust stundenlang, und ich bin auf den 3. Tag dennoch hat sich ergeben und hat ihr dokorm gegeben, dabei standig zu verwenden nicht vergessend und Lisu der Brust zu verwenden. Die Milch ist nur auf 6 (!) gekommen Der Tag, Hauses, im Entbindungsheim befand ich mich im Zustand der Psychose, sich soserzaja der mit der Milch abwechselnd uberfluteten Nachbarinnen und klinisch idiotkoj fuhlend. Also, ist es der Ruhm dem Gott, jetzt damit alles in Ordnung sein, wir saugen nur an der Brust, wir beklagen uns nicht. Die zweite Unannehmlichkeit war entstehend auf den 2. Tag nach der Geburt das unheimliche Nesselfieber, offenbar die Allergie auf irgendwelchem der Praparate, das in der Geburt einfuhrten. Ich aller wurde mit den roten Flecken und den Brandblasen abgedeckt, das alles kratzte sich wild. Auf den Posten zur Krankenschwester ich heranzukommen furchtete – plotzlich werden in die infektiose Abteilung absenden. Hat tawegil ausgetrunken es ist gegangen. Des Kindes in dieses Futtern musste es dokarmliwat. Am 5. Marz haben mir die Nahten abgenommen und uns mit Lisoj nach Hause, jetzt uns haben schon 2 Monate, puchlenki rosa schtschekastyj die Puppe entlassen, isst sissju, die Gesundheit beklagt sich auch dem Leben nicht ist (ttt vollkommen zufrieden!).

Noch ein wenig uber das Entbindungsheim bei 15 GKB – mir dort hat, die Haushaltsbedingungen sehr anstandig, die Dusche und die Toilette auf 2 Kammern des Boxens die groe Sache gefallen, ich wurde nicht vorstellen dass ich machte, sei er ein auf allen Ende Korridor. Das Futtern auch sehr anstandig, ist womit, zu vergleichen. Die Arzte – die Spezialisten, gebar ich ohne Vertrag und die Vereinbarung, alles war professionell und mit der normalen Beziehung, ohne Grobheit und napraschiwani auf die Dankbarkeit gemacht. Die Kammern «die Mutter und das Kind – die bemerkenswerte Sache, wollte ich sogar nicht, ausgeschrieben werden. Weltweit wypisnaja die Schwester, die liebste Frau. Die Minus – das Bett! In der Pathologie – bemerkenswert, mit der weichen Matratze, ist als zu Hause, in poslerodowom – ulet bequemer! Ich wurde gebrochen, zusammen mit detkoj in der Nacht zu schlafen, schtschasss … sich, auf diesem hart in den Gruben die Matratze ohne Verluste … aufzustellen Ist es Moglich, schlaf ich mit Lisoj zusammen, und ohne dokorma wurde es gelingen, umzugehen. Das zweite Minus, das etwas die guten Eindrucke uber das Personal 15 GKB verfinsterte, war irgendwelche trube Tante, es ist warum auf den 4. Tag nach der Geburt veranstaltend allen Kammern die unheimliche Vertreibung nicht bekannt. Mir war im sehr erhohten Ton das Geback einen Verweis erteilt, das auf pelenalnom den Tisch liegt – «das Kind isst das Geback nicht!!!» Also, esse … Also, ich in seiner Nacht mit dem Kefir nicht a … ich bin schuldig nicht, dass tumbotschka, in der das erwahnte Geback bewahrt werden sollte, in die tiefe Ohnmacht von einem Blick fiel, es ist vom Schreck, daganz zu schweigen von sichtbar, dass bis zu ihr zu beruhren.

In der ursprunglichen, nicht editierten Variante diese Erzahlung auf dem Forum Eva aufgestellt, bin ich auf einige missbilligende Rezensionen zusammengestoen im Sinne, dass wie ich dieses Entbindungsheim beim Vorhandensein stolkich der medikamentosen und ubrigen Einmischungen in den naturlichen Prozess ins Allgemeine der normalen Geburt und die diesen Einmischungen folgenden Unannehmlichkeiten (das Nesselfieber, die Nahten, die spate Ankunft der Milch loben kann). Ich wurde anders kaum antworten es erwies sich. Miopija der hohen Stufe – an und fur sich die ausreichende Aussage fur kaiser-, hier ich in ersten tue hin hat die qualifizierte Konsultation des Augenarztes bekommen und es ist nur episiotomijej umgegangen. Prolaps mitralnogo des Ventiles – die ausreichende Aussage, um in die Pathologie zu legen, wurden auf die Geburt medikamentosno mich in einer beliebigen Pathologie eben vorbereiten. Um alle Einmischungen zu vermeiden, sollte ich die Hauser gebaren, aber ist es fur mich der Extremismus, werde ich mich dafur nicht entscheiden. Und so ist es nicht bekannt, ich wurde in anderem Entbindungsheim zusammen mit detkoj liegen, oder nach kaiser- in der abgesonderten Kammer … bin Ich diesem Entbindungsheim dafur, was das Kind sofort zuruckgegeben hat, dafur dankbar, was von mir fur die Minute, fur die qualifizierte Hilfe und die freundliche Beziehung, fur die Unterstutzung der Brusternahrung … nicht ergriff

Trotz alledem, das Ergebnis ist bevor gut, dass die Anspruche ich nicht habe. Hinter zweitem werde ich hierher aller Wahrscheinlichkeit nach kommen.
Das Geschaft der Geschenke: das Internet das Geschaft der Geschenke dem Geliebten

You may also like...