Jaroslaw Schadlich

Jarik 18.10.2003, Israel. Wir haben im Dezember verheiratet, und im Januar habe ich mit der Begeisterung das Stabchen der Prufung angeschaut und hat verstanden, dass schwanger ist.

Jarik
18.10.2003
Israel, Cholon

Wir haben im Dezember verheiratet, und im Januar habe ich mit der Begeisterung das Stabchen der Prufung angeschaut und hat verstanden, dass schwanger ist. Die Schwangerschaft ist auf hurra, nur gleich am Anfang der Woche zwei podtaschniwalo slegonza gegangen, aber aller ist schnell gegangen. Haben mir die Frist am dritten Oktober geliefert. Wir haben mit dem Mann alles Mogliche die Analysen (und unmoglich, d.h. gebuhrenpflichtig ahnlich der Genetik und fruh USI, auch) gemacht. Haben uns erklart, dass wir auf den Jungen warten (obwohl wusste ich und so vom ersten Tag…).

Eben es hat sich die Erwartung mit dem beilaufigen Ausdenken des Namens gereckt. Der Name wurde schwierig erdacht, es wirkt sich die Besonderheit des Landes unseres Aufenthaltes aus, aber schlielich habe ich erklart, dass ich Jarika, und will wenn auch sich die Zionisten und die Internationalisten nicht einmischen.

Seit der vierzigsten Woche, der Arzt richtete mich auf das regelmaige Monitoring des Herzklopfens der Frucht (ja welcher er die Frucht, wenn er Jarik). In die Elstern eine Woche tue der Arzt beim Punkt monitoringowogo die Uberprufungen eben hin hat gesagt: In das Krankenhaus, wir werden uns wetscherkom in der Entbindungskammer treffen. Man muss sagen, dass wir uns des Entbindungsheimes hier nur bei den Krankenhausern, und von den Exkursionen in die Krankenhauser im Voraus gekummert haben, an die dachten. Das zum Gluck gefallende Entbindungsheim war auch nachst am Haus. Da der besonderen Hast nicht beobachtet wurde, sind wir nach Hause hinter der Tasche mit den Sachen hingefahren, die auf uns von der 38. Woche wartete, und sind ins Krankenhaus gefahren. Uns haben ubernommen, haben alle Dokumente aufgemacht, haben gesagt Warten Sie.

Durch ein Paar tschassikow haben in die Gynakologie abgesandt, haben gesagt, dass fordern werden. Es waren schon 11 Uhr nachts, deshalb der Mann hat sich nach Hause begeben, und ich blieb… Am nachsten Tag haben die Stimulierung begonnen. Ich wartete die Tropfflasche, aber mir haben gesagt, dass die weniger aggressive Weise – prostoglandinowyje die Tabletten verwenden werden. Gewohnlich, haben gesagt, es ist von einer bis zu drei Dosen erforderlich. Mit mir in der Kammer lagen zwei zukunftig mamaschki. Eine auf die 30. Wochen mit fortlaufend wodami, zweite etwa in meiner Situation, aber bei der 4. Schwangerschaft. Zum Wochenende (ich habe am Sonntag gehandelt), in der Kammer wurde ersetzt (lesen Sie – haben) 5 geboren!!! Der Frauen, blieb die Nachbarin auf der dreiigsten Woche, fur die jeder Tag Geschenk, und mich war. Mir haben 6 (!) eingefuhrt Der Dosen der Tabletten und war aller, wonach sie gestrebt haben, das Loschen schejki und ihr Erweichen. Nach jeder Dosis der Tabletten erprobte ich die immer mehr starken Kampfe, aber sie gingen plotzlich verloren. Zum Wochenende weinte ich schon. Wir uberzeugten unseren Kleinen, redeten zu, wurden bedroht, aber der kleine Starrkopf ergab sich nicht. Endlich, am letzten Tag der 42. Woche haben die Arzte gesagt: Wird ausreichen, wir stellen den Ballon. Erschrecken Sie sich nicht, es ist nicht so furchtbar, wie es scheint. Einfach fuhren in schejku die Gummikapazitat ein, fullen mit ihrem Wasser aus und sie macht Eroffnung die 3-4 cm rein mechanisch, und spater fallt einfach.

Zu jener Zeit, wie der Ballon angesprochen hat, ich war ohne Krafte nach der schlaflosen Nacht mit den Kampfen und der gebarenden Nachbarin schon. Endlich hat sich ereignet! Die Kapazitat ist ausgefallen (es ist) zur groten Verwunderung schnell und der Arzt hat das Urteil ertragen: In entbindungs-!. Haben den Sanitater herbeigerufen, haben mich in den Sessel die Fahrbahre hingesetzt, obwohl ich und selbst ankommen wollte, aber es sind die Regeln dies. Dem Mann befahlen, die Sachen zu sammeln, die fur die Woche angesammelt wurde es ist tuchtig, und, in entbindungs- festgezogen zu werden. Dass er mit der Freude eben gemacht hat. Haben meine Mutter angerufen, sie wollte primtschalas und sehr auf die Geburt bleiben, aber wir haben mit dem Mann entschieden, dass sie uns verwirren wird.

Haben mich ins Entbindungszimmer (die Sprache wird sich nicht umdrehen, es als das Boxen zu nennen), gespickt mit der modernen Technik fur die Geburtshilfe, um 22:00 angefahren. Haben das Klistier gemacht, und ich habe mich in die Dusche (er ein auf zwei Zimmer) begeben. Der Mann eignete das Zimmer, und den weichen Besonders Ledersessel inzwischen an. Ihm haben die magnetische Karte von den Turen des Korridors, der hinter den Entbindungszimmer geht (nur fur begleitend) gegeben. Ich habe mich geduscht, hat sich in frisch krankenhaus- notschnuschku bekleidet, und hat sich entschieden, sich und des Mannes vom netten Gesprach, damit skorotat die Zeit bis zur Geburt zu vergnugen. Der eingehende Arzt, solche Hasslichkeit gesehen, hat erklart, dass erreicht mit Hilfe des Ballons die Eigenschaft hat, auf die Kreise die zuruckzukehren. Aus Angst war ich durch die Sekunde schon im Bett, ahnlicher auf das Raumschiff. Es ist der Anasthesist gekommen und hat epiduralnuju die Anasthesie angeboten. Ich wollte es war verzichten, aber nach die reife Uberlegung hat entschieden, dass nach der letzten Woche ich einfach nicht ertragen werde. Mir haben die Injektion in die Wirbelsaule gemacht, haben kateter gestellt, die Tropfflasche mit dem Stimulator, spater haben die Blase durchgestochen, und… Ich bin eingeschlafen. Die nachfolgenden 6 Stunden habe ich einfach verschlafen, nur bei den Besichtigungen aufwachend (haben ubrigens wie mir spater erklart, naherte jede in mich gesteckte Hand den glucklichen Augenblick des Wiedersehens mit Jarikom). In die vorletzte Besichtigung hat der Doktor (Ubrigens das, was gesagt hat wir Werden uns am Abend im Entbindungsheim treffen – haben sich getroffen, wenn auch und nach der Woche) festgestellt, dass die Eroffnung immer noch 4. Er hat gesagt, dass durch 30 Minuten mir ein inneres Monitoring machen werden, dass die Kampfe zu prufen, aber… Wenn er durch die halbe Stunde gekommen ist, war die Eroffnung… 10.

Haben die Hebamme gerufen. Wir haben begonnen, zu gebaren, hier ist jenes und der Ehemann nutzlich gewesen, er hat mir sehr geholfen und es ist und physisch moralisch, bei den Anstrengungen helfend. Spater ist noch eine Hebamme gekommen. Spater ist der Arzt, das gekommen, dass mich ins Bett getrieben hat.

Spater fingen sie zu dritt an, meinen Jarika zu ziehen. Hier habe ich verstanden, dass etwas nicht so.

Durch 2 Stunden der Anstrengungen zerschnitten und wytjagiwanija mich (regen Sie sich nicht auf, nicht kaiser-) fortgesetzt und, haben zu ziehen. Bei mir hat begonnen, unwurdig myslischka uber kaiser- gezeigt zu werden. Aber plotzlich… Uber, das Wunder, ich habe die unglaubliche Erleichterung gefuhlt, als ob von mir etwas unglaublich riesig herausgezogen haben, und, wie es sich zeigte, haben wirklich nicht klein (4.050 kg) mein Wunder, meines Jarika herausgezogen. Das Wunder war blau (wurde wytjagiwanije zu dritt gesagt – ist er auf dem Ausgang wegen der Umfange), zitternd und solche verwandt einfach ein wenig steckengeblieben, was wunschenswert waren und, weinen und, lachen und, in die Stimme und viel wessen noch schreien, zu machen, aber im Endeffekt lag ich und schluchzte auf, und das Wunder lag auf meiner Brust und piepste gemachlich. Spater haben es ins Glasbad unter die Lampe gelegt, sind in die Decke, die Fernen poderschat blass nach erlebt, aber unglaublich glucklich papotschke umgekehrt und… Haben fortgefuhrt. Wie uns erklart haben, bis mich zunahten und es bekleideten uns auf die Hande unsere Teile plastik- birotschek, ergreifen die Kleinen mit dem groen Gewicht, auf den Zucker zu prufen.

Spater waren 2 Stunden der Erholung, den Umzug in poslerodowuju, obswaniwanije der Bekannten, damit skorotat 4 Stunden, bis man nach epiduralja aufstehen kann. Und spater… Ich bin aus dem Bett gefahren und ist in die Kinderstube losgerannt….

So ist am 18. Oktober 2003 um 06:10, in unser Leben eingedrungen, nach einem langwierigen Zureden, unser goldenes Kind, unser nailjubimejscheje tschaduschko, unseren Rauber und den Schalk, unseren Jaroslaw Schadlich erster und bis der Einzige.

Djuscha

Das Geschaft der Geschenke: die Lampchen im Groen

You may also like...