Hauser und ins Wasser!

Ich war sicher, dass ich selbst zurechtkommen werde. Wir bereiteten uns darauf ganz bewusst vor.

Ich gebar die Hauser, ins Wasser, nur zu zweit mit dem Mann selbst. Wir bereiteten uns darauf ganz bewusst, und, da fur uns die Geburt – der Prozess intim und familiar vor, so sind ohne Hebamme umgegangen. Ich war sicher, dass ich zurechtkommen werde.

Ich ging sogar auf die Kurse speziell (dann nicht hatte die Moglichkeit) nicht, – bereitete sich nach den Buchern und dem Internet vor (Danke ist von, wer uber die hausliche Geburt im Netz erzahlte hat der Uberzeugung gegeben.) ich empfehle das Buch Dicks Rida die Geburt ohne Angst uber die naturliche Geburt sehr. Die Klasse!

Bei uns ist es einfach prachtig gegangen! Welcher Komplikationen, weder beim Tochterchen, noch bei mir. Sogar die Bruche war es nicht, weil sich die Wassergeburt dadurch und unterscheidet, dass die Haut weich und elastisch wird, und besser breitet sich aus. Ich sage uber die Blutung (schon nicht als alle erschraken mich): wenn ich im Entbindungsheim, jenen ware, wurden Maximum, durch 20 Minuten die Nabelschnur durchschneiden, und das Kind nedopolutschil daneben 200 ml des notwendigen Blutes, das zu ihm aus der Plazenta nach der Nabelschnur nach einer Weile uberfiet; und mir hatten das Medikament fur die Stimulierung der Abteilung der Plazenta (damit schneller hat keine Zeit man ist doch man,) eingestochen oder ohne Medikament – hatten die Abteilung der Plazenta manuell verwendet, hier sollte man das Blut ja gewiss anhalten. In Wirklichkeit werden alle Blutgefae der Plazenta selbst geschlossen, und bei ihrer Geburt geht das Blut nicht, aber dazu muss sie die Zeit lassen! Und damit in den Entbindungsheimen hat angestrengt…

Und so wir mit dotschurkoj lagen 3 Stunden nach der Geburt, liebaugelten aufeinander. Beim Kind diese fruchtbringendeste Zeit – schlaft er, naturlich, sofort nicht ein – will sich mit den Eltern umgehen. Es ist besonders wichtig, wie das Kind der ersten etwas Minuten nach der Geburt durchgefuhrt hat. Zu diesem Moment geschieht der Prozess imprintirowanija (sapetschatlenija), deshalb es ist besser, sie nicht in den Handen der Arzte, die jede Manipulationen durchfuhren, und auf maminom den Bauch durchzufuhren, um, dass auen die Welt solchen sicher, wie auch innen zu verstehen. In zwei ersten Stunden bilden sich, die sogenannten, primaren Bande, die sich zwischen dem Kind entwickeln und den Eltern und wird die sehr tiefe Wechselbeziehung festgestellt, die spater lebenslang dauert. Weiter entwickeln sich die nochmaligen Bande, im Laufe von den ersten Tagen, so dass es, dass auch wichtig ist das Baby sie in der abgesonderten Kammer nicht durchgefuhrt hat. Und spater, im Laufe von den noch 9 Monaten, werden die Tertiarbande aufgebaut…

Nur durch 3 Stunden der Vater (was symbolisch ist!) schnitt die Nabelschnur durch. Wir nafotografirowalis, haben im Zimmer und in die Bade- Kerzen (sofort angezundet damit detika blendete das helle Licht, wegen Ungewohnlichkeit nicht). Das Tochterchen war bei mir bei der Brust (die ganze Zeit und aller saugte, und saugte), niemand schleppte sie, sich und, Gott upassi, obmywatsja zu wiegen. Es handelt sich darum, dass das erstgeborene Schmieren, das in den Entbindungsheimen sofort entfernen, etwa nach der Stunde selbst eingesogen wird und ist sie fur den Schutz der Haut des Kindes vor den auerlichen Einwirkungen, einschlielich von den Mikroben sehr wichtig. Das Hautchen danach wird sauber und samtig, es ist das Wunder irgendwelches einfach!

Naturlich, niemand wickelte in Windeln verpackte meine dotschurku. Wenn sich das Kind neben der Mutter befindet, hat er genugende diese Warme. Ich bedeckte von ihrer Windel auen nur. Und, sie sich nur wenn schon kaum angepasst hat, wir haben sie bekleidet und aller haben sich zusammen gelegt, zu schlafen. Es so war wunderbar! Niemand storte uns. Es war das Sakrament der Geburt wirklich.

Fur meinen Mann war es auch eine interessante Erfahrung. Er war von erste, wer ihr Gesicht gesehen hat, und seit dieser Zeit wurden bei ihnen die ganz besonderen Beziehungen festgestellt… Alle sagten mir, dass die Manner von den steilen Machos nur scheinen, und in Wirklichkeit ist es sie slabonerwnyje und ihrer besser nicht, solchen Stress unterzuziehen – zum am meisten verantwortlichen Moment wird solcher Macho erschrocken werden, und wird in der Toilette verschlossen werden… Aber aller verhalt sich ganz anders. Mein Mann hat dieser Weg mit mir zuruckgelegt. Warmte mir das Wasser (bei uns schalteten heiss ab), machte eine grausame Massage der Lende, erinnerte, wie zu atmen, trug schipownikowyj den Tee, wischte mir die Person ab, ich stutzte mich auf ihn bei den Kampfen, verlas nach dem Buch, welches das Stadium jetzt geht und dass man machen muss. Im Allgemeinen, ich kann genau sagen: Wir haben geboren! Sie wissen, welcher Stolz im Mann aufwacht, wenn es schwach nicht halten, und im Gegenteil, vertrauen an!!

Noch der interessante Moment – dauerte die Geburt 22 Stunden (es ist die ganz normale Zahl fur die erste Geburt). Im Entbindungsheim mir hatten die leichte Stimulierung unbedingt gemacht (wie allen meinen gebarenden Freundinnen) – also, gibt es bei ihnen der Zeit so zu warten lange! Und es ist von den Hamatomen beim Kind, den selben Bruchen bei der Mutter drohend, und psychologisch von der Empfindung, was das Tempo aufgedrangt haben, dass das Kind anpassen. Solche Hast noch bis zur Geburt, und spater beklagen wir uns den tollwutigen Lebensrhythmus!

Im Allgemeinen, alle Plusse wirst du nicht aufzahlen! Jetzt erfullt sich meinem Tochterchen 2 godika und, sich ruckwarts umschauend, uberzeuge ich mich in der Richtigkeit solcher Losung noch grosser. Alle verwundern sich, was es sie solche aktiv, aber dabei innerlich sehr ruhig, entwickelt nicht nach den Jahren sehr selten krank ist, und fragen mich, nach welchem System ich sie groziehe Also, wie zu sagen Es ist hier wirklich, ein ganzes System! Anfangend noch bis zur Geburt…

Die Erfolge von allem! Die Hauptsache erinnern Sie sich, dass als Sie selbst niemand besser ist wird fur Ihr Kind, und Sie genug stark nicht sorgen, damit mit allem, zurechtzukommen, was Ihnen die offentliche Meinung einflosste.

You may also like...