Die Zwillinge

Jewgenij und Eva, am 2. August 2004. Die Frist haben den Unbestimmtesten gestellt. Haben mitgeteilt, dass die Fratze im Abstand vom 4. bis zum 12. August, aber auf keine Weise spater 16

Jewgenij und Eva,
Am 2. August 2004.
Juju

Hat aller im Voraus angefangen. Berucksichtigend, dass die Geburt bei weitem erste war, haben fur die Woche fruher – ab dem 26. Juli gelegt. Haben die abgesonderte Kammer mit dem Kuhlschrank, dem Fernseher, dem Telefon und der abgesonderten Dusche (gegeben gebar platno). Die Wasche bett- hat aus dem Haus angefahren, da ich die Krankenhauswasche gar nicht mag. Und die Gemutlichkeit wollte man schaffen. Der Mann hat den Kuhlschrank vom Essen (eingeschlagen ich wurde solche obschorka zu Ende des dritten Trimesters). Und ich wurde gemutlich gegestaltet, hat sich eingestellt, fruher zu gebaren.

Jedoch haben die Frist den Unbestimmtesten gestellt. Haben mitgeteilt, dass die Fratze im Abstand vom 4. bis zum 12. August, aber auf keine Weise spater 16. Nichtsdestoweniger hat sich otleschala im Krankenhaus bis zum Freitag nach Hause auf abgabe- eben begeben. Entlieen ruhig, doch kam die Frist noch nicht heran. Die Ausgehtage wir mit dem Mann haben sehr lustig durchgefuhrt – viel spazierten, aen das Eis und standig lachten.

Am Sonntagabend hat der Lieblingsmann mich zuruck geliefert. Ich habe mich stark ermudend gefuhlt und hat sich schlafen gelegt. Ist davon aufgewacht, was mir irgendwie nass ist zu liegen. Ist und wurde ranzogen ranzogen, die Krankenschwester zu wecken. Zu gehen es war faul, man wollte furchtbar schlafen und sogar ist die leichte Bosheit davon erschienen, was mir ewig nicht gestatten sich auszuschlafen. :-)

Wie es sich die Krankenschwester zeigte schlief nicht, sprach mit dem diensthabenden Arzt, und war mein Erscheinen in den Turen von ihnen mit der lustigen Begeisterung wahrgenommen. Ich wei nicht, als es herbeigerufen war, moglich war die Art bei mir narrisch. 😉 Im nassen Pyjama und den Pantoffeln – die Hunde. :-) Es ist lustig. Haben seksi-rubaschetschku ausgegeben, haben geholfen ist (der Arzt, wie der echte Mann, blieb, bei diesem Prozess anwesend zu sein) umgekleidet. Ich habe genotigt, mir Handy zu bringen (der Zeit waren fast 2 Uhr nachts), hat den Mann (angerufen und es ist nichts zu schlafen).

Ihm, ubrigens war es am nachsten Tag zu 8 Morgen auf die Arbeit notwendig, aber ich so wollte jemandem die Garstigkeit (was, zu machen, mich immer bose, wenn ich mich nicht ausschlafen werde) machen, dass einfach nicht zuruckgehalten wurde. :-) Spater hat die Mutter angerufen, hat auch sie erfreut. Leider, hat nicht berucksichtigt, dass es bei uns der Unterschied nach der Zeit neben 8 Stunden, deshalb ihrer misslang, zu wecken. :-( Es hat mich unheimlich verwirrt, deshalb ich habe dem Mann noch einmal angerufen und hat sich interessiert, ob er wunscht anzukommen, poprissutstwowat., :-)

Haben gefuhrt, anzuschauen und, vorzubereiten. Der Kampfe wurde nicht gefuhlt, der Schmerz war nicht. Jedoch war das Offnen fast voll, deshalb sogar haben gestattet, in dschakusi zu liegen, bis alle notigen Arzte gekommen sind. Es ist der Arzt gekommen, hat wieder angeschaut und hat auf den Sessel angetrieben. Der Sessel zeigte sich aus irgendeinem Grunde es ist zur Aufnahme mich nicht fertig, deshalb man musste sich auf den Operationstisch (dort solche Kammer – der Sessel und der Tisch, und noch die Liege setzen. Wie erklart haben – wenn dem zukunftigen Vater schlecht sein wird, kann er otleschatsja) immer.

Ich habe gesagt, dass gibt es, worauf mir haben gesagt und es ist notwendig. Haben etwas fur die Unterstutzung des Kindes, aber bis zum Ende nicht prokapali gestellt. :-) Spater der Minuten haben 10 ich erklart, dass wir gehen, in andere Stelle zu gebaren. :-). Andere Stelle zeigte sich an anderem Ende des Stockwerks. Wir sind gegangen dorthin. Ich bin stolz (und ist selbstandig!) ging zusammen mit dem Arzt durch den Korridor, von einer Hand hinter sich die Tropfflasche schleppend, und, anderen an den Rand des erotischen Hemdes haltend, das sich ganz nicht nach Ma erwiesen hat.

Es ist interessant, wenn ich gefallen sein wurde, was sie machen wurden Aber wir gingen nicht lange. Sind aus der Kammer hinausgegangen, sind gegangen, sind etwas Schritte gegangen. Und hier habe ich verstanden, was ich schon gebare. Woruber dem Arzt mitgeteilt hat. Sie haben die Tropfflasche abgezogen und haben durch den Korridor angetrieben. Mit solcher Geschwindigkeit lief ich sogar auf den Wettbewerben niemals. Ech, wurden sehen es ist meine ehemaligen Trainer. :-) Ist in rodsal hereingelaufen, mit dem Anlauf ist auf den Sessel hineingeflogen, und durch etwas Minuten ist der Kopf des Sohnes, spater und er selbst erschienen. Und hinter ihm nespescha auch ist das Tochterchen herausgekommen.

Der Zeit war es 4:37 und 4:51 des Morgens am 2. August. Kein Schmerz war der Sekunde. Einzig und allein war unangenehm die Geburt der Tochter, weil es sie bryknula vom Stiel zum Schluss sehr misslungen ist. Die Bruche haben nicht aufgedeckt, die Kinder schmjaknuli auf den Bauch, spater haben weggeschleppt, abzuwiegen. Mich haben auf die Fahrbahre abgeworben, haben in den Korridor ausgefuhrt, dort schon lief der zerzauste Mann hin und her. Er hat mich bei den Arzten abgeschlagen, hat in die Kammer selbst Gluck gehabt und hat auf das Bett gelegt. Spater waren zwei klassische Stunden mit dem Eis auf dem Bauch, den Mann haben gerufen, haben ihm die Kinder ausgegeben.

Er ging stolz, wie der Elefant, mir sie von anderem Ende der Kammer vorfuhrte, sagte die angenehmen Sachen, aber in die Hande gab nicht. Jetzt uns schon 3 mit klein des Monats. Schenka frech und chamowatyj auert der Mann, die Gefuhle sehr sturmisch, lacht laut und vergottert, wenn die alteren Bruder ihm Massage machen.

Eva die gegenwartige Lady von der Geburt, der Liebling der Gromutter. Sie verhalt sich zu den Brudern, zum Vater und den Grovatern sehr vorsichtig. Es ist kurzer, zu allen Vertretern des Mannerfubodens. Unser Vater nennt als ihre minderjahrige Feministin. Und vor dem Traum betrachtet Jenja Eva sehr aufmerksam, und Eva sieht Jenja. Solches Ritual

Der Abgang der sportlichen Deckung

You may also like...