Die zweite Schwangerschaft

In die zweite Schwangerschaft habe ich sofort entschieden, dass ich SCHK wie gehen werde es ist spater, damit moglich, umsonst die Zeit und die Nerven nicht vergeuden.
In die zweite Schwangerschaft habe ich sofort entschieden, dass ich SCHK wie gehen werde es ist spater, damit moglich, umsonst die Zeit und die Nerven nicht vergeuden. Ich bin dorthin Ende August, auf der Frist in 26 Wochen gegangen. Hat vier Wochen bis zu dekretnogo des Krankenscheines fur den Anstand» abgegeben (spater hat bemitlitten und uber thenjenigen bin man musste gerade in 30 kommen. Wenn in folgendes Mal alles normal sein wird, als auch werde ich) machen. Diesmal war die Konsultation andere (da in erster ich, weggehend «hat alle Brucken» verbrannt) – nach der Stelle meiner Anmeldung. Es ist nichts und zu sagen, dass dort mich mit dem Schrei daruber begegnet haben, wo ich alle vorhergehenden 26 Wochen, warum bei mir auf den Handen die Analysen aus anderer Poliklinik war (ich alle gelegten Analysen, die Ergebnisse USI aus amtlich der Fuboden hatte). Wie der schwierigen Patientin mir die wochentlichen Erscheinen zur Aufnahme ernannt haben (es dabei, dass ich dorthin vom Wochenendhaus auf das entgegengesetzte Ende Moskaus fuhr)., Nachdem ich ein Paar Besuche amts- der Gynakologe versaumt habe hat mich, wie boswillig naruschitelnizu des Regimes, leitend ubergeben. Das Gesprach mit ihr dauerte mehr Stunde – ich habe ehrlich ihr eingestanden, dass ich die Hauser gebaren werde, dass ihre Einrichtung mir fur das Erhalten des Krankenscheines und obmenki notwendig ist. Leitend auf alle meine Argumente schuttete von den Instruktionen des Ministeriums fur Gesundheitswesen, nach denen man mich schon von den Antibiotika und uberhaupt seit langem behandeln musste auf die Erhaltung einrollen. Auf der zweiten Stunde unseres fruchtbringenden Gespraches, offenbar verstanden, dass ich mich nicht ergeben werde, sie hat mich gebeten, die Quittung «auf allen den Fall die Leben zu schreiben» und hat mir den Krankenschein und obmenku ausgegeben, in der nach der Gute herzlich» alle mir eingetragenen Diagnosen verordnet waren, an die sich aus dem durftigen medizinischen Wissen meine amts- der Gynakologe nur erinnern konnte. Sie gelesen, habe ich verstanden, dass mit ihr mir wieder der gerade Weg in die infektiose Abteilung des Entbindungsheimes fur die Personen, die nicht die Registrierung in Moskau haben.

In der von mir geschriebenen Quittung war es geschrieben, dass sich ich, bei vollem Verstand befindend und verzichte ich des festen Gedachtnisses, auf die Behandlung, ernannt mir in SCHK № … leitend und den Arzten onogo die Institution, auch von der Krankenhauseinweisung bewusst, wenn diese mir notwendig sein wird. Dass ich mir der Drohung meiner Gesundheit und der Gesundheit meines Kindes, entstehend im Falle der Absage auf den ganzen Obenangefuhrten bewut bin. Dass sich der Mann mein im Kurs des Zustandes meiner Gesundheit befindet, ist nach meinem verantwortungslos die Beziehung zur Gesundheit benachrichtigt und im Falle der tragischen Losung meiner Schwangerschaft wird die Anspruche an die Arzte und leitend SCHK № … Und nicht vorlegen ebenso kann in SCHK die Auskunft uber die Leuchtfotografie nicht gewahren da auf der Arbeit stark beschaftigt ist. (Letzt gelesen, hat leitend das nervose Lachen) verlegt. Davon festgehalten zu werden, in diesem Dokument den ganzen Sarkasmus ich nicht zu ergieen konnte nicht. Auf diesem wir und rasproschtschalis. Fur immer.

Spater war der Herbst. Auf den Anfang des Septembers bei uns mit Denis war die Fahrt zu Krim eingeplant. Davor musste man den Krieg gegen die Gromutter (meine Mutter) namlich gewinnen. Sie hat strengstens verzichtet, mit Toschkoj auf dem Lande auf zwei Wochen zu bleiben. Die Gromutter sagte, dass sie immer, mit der Freude und dem Vergnugen fertig ist, zu helfen, aber gerade kann sie jetzt nicht, da meint, dass es die viel zu groe Verantwortung ist. Dass das Kind viel zu klein und ihr fur sich und fur ihn, und uns furchtbar ist, seinerseits konnen wir etwas Jahre, und dann ruhig erwarten, wenn Toschka heranwachsen wird, sie wird mit der Freude mit ihm eine Zeitlang sitzen. Der nichtige Streit war lang, aber nach meinem Argument, dass das Kind vom Hocker in anderthalb Jahre theoretisch umfallen kann und, sich die Nase zerschlagen, und in 7 Jahre, sich wieder theoretisch, von 20 metrischen Birken, auf denen ich die ganze Kindheit gesessen habe, und das Genick zu brechen, die Gromutter hat sich ergeben.

Auf 24 Wochen habe ich USI gemacht, auf dem uns gesagt haben, dass wir ein Tochterchen haben. Ich habe nicht nachgepruft. Ich dachte aus irgendeinem Grunde, dass niemanden auer dem Sohn ich, gebaren … Ich kann hat entschieden, dass sich USI manchmal irrt und wahrscheinlich hat Toschki einen Bruder immerhin. Denis sagte, dass er allen dort sah, er wei, es wird das Madchen, es sieht aller dort gerade so bei den Madchen aus. Zu streiten es war schwierig. Haben sich entschieden, zu erwarten.

Spater war Krim. Krim mit den Festungen und den Hohlen, dem warmen Meer und der Sonne. Die Drahtseilbahn auf aj Petri! Ich fuhr niemals fruher die Drahtseilbahn. Fur zwei Wochen sind wir auf dem Wagen fast die ganze Kuste von Kertsch bis zu Jewpatoria herumgefahren. Ich fuhlte nicht, dass ich auf 7 Monat der Schwangerschaft … nicht gestatteten, nur unsere feinfuhlig zur «fremden Not» die Passanten zu vergessen, die auf die ganze Uferstrae schrien, dass ich in den Schatten eilig weggehen muss, dass wir in die Lage furchtbar schadlich die Sonne waschen und unheilverkundend flusterten in den Rucken daruber, wohin meine Gynakologen sehen. Und ich fuhr das Kamel namlich auf dem Strick nach dem Kreis, aber mir hat dennoch sehr gefallen!

Naturlich, wahrend unserer Abwesenheit bei der Gromutter mit Toschkoj nichts kam es vor.

Wir sind nach Moskau Mitte September zuruckgekehrt und bald sind vom Wochenendhaus in die Stadt gefahren.

In die zweite Schwangerschaft fing ich nicht an, auf die Kurse da aller zu gehen erinnerte sich, und ins Schwimmbad und auf die Aerobic, zu gehen war die Zeit nicht, und vom Wochenendhaus war es besonders nicht herumzufahren. Noch im Fruhling habe ich Arzt Tanja angerufen und hat gesagt, dass auf sie die Arbeit wartet. Tanja hat die Arbeit zu dieser Zeit schon ersetzt, aber hat gesagt, dass da wir ihre standigen Kunden, so wird sie fur uns, naturlich, alle Schaffen aufheben.

Die Frist der Geburt bei mir war etwa in den zwanzigsten Zahlen des Novembers. Anfang November haben wir uns mit Tanja getroffen, damit sie fur sich die Geschichte meiner Gesundheit erfrischthatund hat alle Kennziffern meiner zweiten Schwangerschaft angeschaut.

Auf die sichtbare Stelle in der Wohnung war der Plan der Geburt wieder aufgehangt, und auf dem Kalender sind 5 Wochen bemerkt, im Laufe von denen unser Tochterchen erscheinen sollte.

In 33 Wochen habe ich noch ein USI gemacht, auf dem mir genau gesagt haben, dass wir immerhin ein Madchen haben, und was es jegosa zweimal obmotatsja von der Nabelschnur fertiggebracht hat.

Diesmal die erfundenen Geschichten fur die Verwandten daruber wo ich zu erdenken ich werde gebaren, es war der Sinn nicht, aber zum Datum der Geburt haben wir ein Paar Wochen fur die allgemeine Ruhe hinzugefugt. Darauf war die Vorbereitung auf die Geburt erledigt. Fast alle Kinder- und fur die Geburt notigen Sachen blieben von Antoschki.

An den Novemberfeiertagen sind wir mit Denis ins Erholungsheim auf die Wolga unter Kineschma gefahren. In der Verwaltung und im Schwimmbad musste man sagen, dass ich nicht 38 Wochen der Schwangerschaft und 30, eine Chance sonst hatte, was nicht lassen werden. Mir haben nachgepruft. Bemerkenswert haben dort drei Tage durchgefuhrt und sind heimgekehrt.

Saschka ist nach der Woche geboren worden.

You may also like...