Die Schwangerschaft und das Fleisch

Ob man das Fleisch wahrend der Schwangerschaft und in welchen Zahlen essen braucht Wahrend der Schwangerschaft ist notig es das tierische Eiwei zu beschranken, und in zwei letzten Monate – ganz nicht anzuwenden.

Im Laufe von den Letzten zehn Jahre eine Menge meiner nahen Bekannten erklarten irgendwie plotzlich: „Ich – wegetarianka (nez). Ich wende das Fleisch nicht an und den Fisch – esse ich keinen uboiny und ich fuhle mich in diesem Zusammenhang sehr gut. Einmal musste es mir (oder ist gegluckt,) den Artikel uber die Erziehung der Kinder in den Familien krischnaitow zu schreiben. Im Kontext des ziemlich matten Gespraches hat die unerwartet emotionale Erzahlung des krischnaita-Vaters getont: „Manchmal mussen wir die Kinder bei der Gromutter (die Anmerkung abgeben: die Gromutter – nicht krischnait nicht der Vegetarier). Hinter den Kindern kommend, offne ich den Kuhlschrank und ich sage ihr: die Mutter, dieses einfach die Leichenhalle – ist es – das Bein, der Kopf, die ausgeschnittenen Stucke jemandes Fleisches, es nicht das Essen, die Mutter siehe!… Der breite Blick auf das Fleisch. Ich respektiere. Aber, offenbar, mir erreicht die Einbildung oder die Liebe zu allen Wesen, auer dem Menschen nicht, um die bittere Schuld fur pojedanije der Koteletts, der Frikadellen oder des Schaschliks zu fuhlen. Ich gehore zu Herrn ganz genau nicht, die mich mit dem Schwein vor der hochsten Vernunft ausgleichen, deshalb das Schweinekotelett wird mir vollkommen appetitlich vorgestellt. Kann sein, diese wird klein der Hauptverwaltung mich skolkich der Prozente der freundlichen Leserinnen entziehen…. Traurig, dafur – ehrlich.

Und, nichtsdestoweniger – ist notig es wahrend der Schwangerschaft das tierische Eiwei zu beschranken, und in zwei letzten Monate – ganz nicht anzuwenden. In die physiologischen Einzelheiten nicht eingehend, erklare ich verantwortlich, dass die mutigen Frauen, die in sich der Kraft tatsachlich zu verzichten auf das Fleisch fanden, des Fisches, des Vogels, der Eier und der Milchlebensmittel am Ende der Frist der Schwangerschaft – leicht gebaren. Ihre Stoffe erwerben die ungeahnte Elastizitat, werden weich auseinandergeruckt und zart geben die Kleinen aus. Und dann erwerben ursprunglich (das heit bis zu – schwanger) die Art sehr schnell. Da es der kranklichste Moment meiner eigenen Geburt gerade rasdwischenije der Stoffe war, (hatte ich mit ihrem nachfolgenden Bruch) – nachher auf messjazok auf das Essen uberhaupt froh verzichtet – wenn nur diese herzzerreienden Qualen nicht zu erproben. Sogar, obwohl dieser Moment gerade Moment war und dauerte nur 20-30 Sekunden. Naturlich, in der Absage auf die tierischen Eiweie gibt es den Sinn viel wichtiger, als solches Kleingeld, wie die unbedeutenden Bruche. Das Wesen nicht darin.

Je grosser ist schwerer, das Kind – davon es uberall mit sich zu tragen, desto es der Krafte darauf grosser erforderlich ist, um die aktive lebenswichtige Position und die Munterkeit des Geistes zu imitieren. Zu Ende der Frist schon wird jene Stelle vergessen, wo immer dein eigener Magen, die Niere, die Leber, die Bauchspeiseldruse aufgestellt wurde… Innen ist das Haus gewachsen und der Wirt darin ist auch gewachsen… Dort, im Bauch, geschieht das gegenwartige zukunftige Leben, und die Lage deiner inneren Organe wird vorubergehend und zufallig. Spater, naturlich, allen auf die Stellen zuruckzukehren eben werden die alltagliche Tatigkeit beginnen. Aber in den auerst eingeschrankten Umstanden sollen die Organe der Verdauung mit der schonenden Belastung arbeiten. Und die Eichhorner der tierischen Herkunft – am meisten zu verdauen ist schwieriger. Es ist erforderlich, den Magensaft mit sehr komplizierten Fermenten und der Saure der groen Konzentration auszufullen, um das Verdauen des Koteletts zu gewahrleisten. Der Prozess des Verdauens wird langsam und matt, fliessend uberfieend in den Prozess der Faulnis. Anstatt genug urtschat, die Portion des kraftigen Fleisches bekommen, gluckert der Magen hilflos und bittet, von ihm dieses Fleisch in einer beliebigen bekannten Weise zu erwerben. Naturlich, ich trage, damit Sie speziell dick auf, zu erschrecken. Und ist dennoch, Sie konnen mit der Meinung zustimmen, dass die Nahrung, die infolge irgendwelcher Grunde mit Muhe verdaut wird – weniger nutzlich ist und ist bevorzugt, als, was leicht und schnell verdaut wird. So. Mit dem Fleisch immer mehr oder weniger klar. Aber es stellt sich heraus, dass es den Fisch auch darf ist nicht! Also, Sie wissen, es ja zu sehr! Von der Kindheit war es erklart, dass der Fisch – das diatetische Produkt, besonders gekocht! Darauf mir sagen, dass der Fisch – auch das Eiwei. Das Eiwei der tierischen Herkunft. Schwer und schadlich fur die Frau auf snossjach. Sowohl die Eier auch, als auch der Vogel auch, und uber die Milch Sie lasen schon…

Wenn ich Tamara und die Schule Weihnachten noch viel Jahre – wahrscheinlich nicht wissen wurde, wurde nur der autoritaren Erklarung auf den Schaden des Fisches und das Fleisch eines mir packen, um mit der Tur zu knallen und zu gehen, die Maultaschen zu kochen. Aber schlaue Tamara sagt diese schrecklichen Sachen auf der ersten Beschaftigung nicht, und spater schon spat, – schon aus irgendeinem Grunde wegzugehen beginnst du ihr, zu glauben… Und das ganze Jahr uber, sie unterrichtet schwanger nach grausamem dieser die Methode ununterbrochen, und sie gebaren spokojnenko, und ihre Kinder sind gegangen viele schon zur Schule… Und in letzter Zeit teilen viele schwangere Frauen Tamara mit, dass die abgesonderten Arzte in der Schwangerenberatung ihre unversohnliche Position in Bezug auf das tierische Eiwei schneller billigen, als sie tadeln. Die Gelehrten haben bewiesen.

You may also like...