Die Plazenta

Er ist vor allen Unannehmlichkeiten worauf nicht mit einem ahnlichen Wunderhaus – die Plazenta sicher geschutzt.

Der Kleine im Bauchlein bei der Mutter fuhlt sich gemutlich. Das rhythmische Klopfen mamotschkinogo beruhigt seine Herze, der Larm okoloplodnych wod lullt ein, die Stimme der Mutter vollendet den gluckseligen Zustand. Und er ist vor allen Unannehmlichkeiten worauf nicht mit einem ahnlichen Wunderhaus – die Plazenta sicher geschutzt. Wir wollen eben heute davon erzahlen

Die Plazenta – das einzigartige Organ der zukunftigen Mutter

Allem ist es bekannt, dass den Prozess der Geburt drei Etappen wahlen. Die erste Periode der Geburt ist ein Offnen schejki matki. Er wird mit den Kampfen – die regelmaigen Muskelkurzungen matki charakterisiert, die helfen, schejke geoffnet zu werden und tragen zum Aufstieg des Kleinen nach dem Stammkanal bei. Die zweite Periode der Geburt – die Anstrengung – die Kurzung der Muskeln matki und der abdominalen Vorderwand. Wahrend der Anstrengungen geschieht die Geburt des Kindes.

Also, vergessen und die letzte, dritte Periode der Geburt, den Botschafter der anstrengenden Kampfe und der Anstrengungen der Gebarende manchmal sind eine Geburt der Plazenta. Nach einer Weile (durchschnittlich im Laufe von 30 Minuten) nach dem Erscheinen des Kleinen bei der Frau werden die kleinen Kampfe erneuert, die daruber sagen, dass von den Wanden matki die Plazenta abgetrennt wird.

Die Plazenta – das einzigartige Organ. Er existiert nur wahrend der Schwangerschaft und von ihm hangt die Versorgung des Kleinen vom Sauerstoff und den Nahrstoffen ab. Auerdem werden der Plazenta die Hormone, die fur die Groen und die Entwicklungen des Kleinen notwendig sind produziert. Und, naturlich, es ist verboten wird auf die Barrierefunktion der Plazenta nicht stehenbleiben. In der Norm gerade schutzt sie den Kleinen vor den schadlichen Stoffen, der Mikroorganismen und anderer negativer Faktoren.

Die Entwicklung der Plazenta geschieht allmahlich. Nur erreicht nach 14-16 Wochen der Schwangerschaft die Plazenta eine bestimmte Reife, ausreichend fur eine Ernahrung, der Atmung und des Schutzes des Kleinen. Bis zu dieser Frist antwortet fur diese Funktionen wnesarodyschewyj das Organ – chorion. Zu Ende der Schwangerschaft geschieht das sogenannte Altern der Plazenta – der naturliche Prozess, in dessen Ergebnis der Funktion der Plazenta abnehmen.

Was mit der Plazenta spater geschieht

Nach der Geburt des Kleinen geschieht der Krampf der Adern und der Adern der Nabelschnur, unterbrechend die Verbindung des Kindes mit der Plazenta. Der Kleine ist zur selbstandigen Atmung schon fertig. Anwachsend gipoksija fordert das Zentrum der Atmung des zentralen Nervensystemes, das Kind zwingend, den ersten Atemzug zu machen. So dass das Durchschneiden der Nabelschnur oft nur die anatomische Prozedur, weil es der funktionalen Verbindung der Plazenta und kein Kind schon zu diesem Moment gibt.

Der Geburtshelfer-Gynakologe, der die Geburt fuhrt, folgt darauf immer, dass sich nach der Geburt des Kleinen, bis die Nabelschnur uberquert ist, das Kind und die Plazenta auf einem Niveau befinden. Andernfalls kann der Teil des Blutes des Kleinen durch die Nabelschnur in die Plazenta geraten. Ahnlich krowopoterja kann auf dem Zustand des Kindes negativ gesagt werden.

Es existieren verschiedene Weisen des Abhauens der Plazenta: schnell – sofort nach der Geburt und langsamer nach der Unterbrechung des Pulsierens. Die Anhanger des spaten Abhauens der Plazenta meinen, dass das Durchschneiden der Nabelschnur nach der Unterbrechung des Pulsierens dem Kind fliessend zulasst, zur selbstandigen Atmung, eine bestimmte Zeit uberzugehen, den Sauerstoff sofort aus zwei Quellen bekommend.

Nach der Geburt der Plazenta untersuchen. Die Plazenta besteht davon dolek, manchmal treffen sich zusatzlich dolki die Plazenta. In der Ubersetzung vom Latein bedeutet die Plazenta der Fladen. Solcher Titel beschreibt ihr Aussehen genug genau. Beim Versto der Ganzheit der Plazenta, um die Reste plazentarnoj die Stoffe in matke zu entfernen, fuhren die Handuberprufung matki durch.

Die plazentarnyje Wunder: die Geschichte und die Gegenwart

Zu allen Zeiten erdachten viele Volker der Welt, die Traditionen, die mit der Plazenta verbunden sind, mit ihren wundertatigen Eigenschaften verleihend. Deshalb isdrewle auf Rus die Plazenta vergruben, in Indonesien vergruben und setzten auf ihr den Baum, der dem Menschen das Leben behutete. In China trockneten die Plazenta, und dann prigotowljali von ihr das Praparat aus, das nachfolgend bei der Mutter die Symptome der Wechseljahre abnahm. Bei vielen Volkern war es es ist ublich, sie fur die Unterbrechung poslerodowogo die Blutungen aufzuessen. In den letzten Jahren sagen uber sogenannt lotossowom die Geburt oft. Es wurde bei der Geburt der Priester und der Menschen energetitscheski der Empfindlichen gebraucht.

Die Nabelschnur wurde ganz nicht beschnitten, und die Plazenta legten in den speziellen Aufguss der Graser und warteten, bis sie selbst abfallen wird. Nach der Legende die Plazenta mit der Nabelschnur sind eine Antenne, die das Kind mit jener Welt verbindet, aus der er gekommen ist. Heute verwenden diesen den Praktiker in der etwas umgewandelten Art bei der hauslichen Geburt oft.

Die modernen Gelehrten haben den Bestand und die Eigenschaften der Plazenta detailliert studiert. Es Zeigte sich, dass plazentarnyje die Extrakte antiphlogistisch, protiwooschogowym uber die Handlung verfugen, sind fahig, die Haut vor den schadlichen auerlichen Einwirkungen zu schutzen, kampfen mit den vorzeitigen Merkmalen des Alterns wirksam. In der Welt fing an, sich eine ganze Richtung – plazentarnaja die Medizin zu entwickeln. Aus der Plazenta bereiten die speziellen medikamentosen Praparate und die kosmetischen Mittel vor. So dass offenbar die Vorstellung unserer Vorfahren uber die Plazenta wie uber das wundertatige Organ nicht ganz Irrtum war.

You may also like...