Die Gymnastik im Schwimmbad

Das Wasser im Schwimmbad soll 30-31 Grad sein. Die Tiefe des Schwimmbads soll dies sein, damit das Wasser bis zur Mitte der Brust ging. Die Zahl der Wiederholungen hangt von № die Beschaftigungen, der Fristen der Schwangerschaft und der Geschmacke des Ausbilders ab.

  1. Die Gruppe der Ubungen – atmungs-.
    • Die aktiven larmenden Atemzuge uber dem Wasser mit der heftigen Ausatmung ins Wasser.
    • Der Atemzug uber dem Wasser und die sehr lange Ausatmung ins Wasser. Je grosser ist die Frist der Schwangerschaft, desto der Mensch gewohnlich langer kann auszuatmen.
    • Die forcierte Atmung 10 Sekunden mit der Betonung auf dem Atemzug. Der fliessende Atemzug-Ausatmung.
    • Die forcierte Atmung 10 Sekunden mit der Betonung auf der Ausatmung.
    • Die Imitation des Verzuges der Atmung auf der Anstrengung. Diese Ubung wird unbedingt nach der theoretischen Vorbereitung. Der larmende Atemzug, der Verzug der Atmung bis zu 15 Rechnungen, die langsame Ausatmung ins Wasser, wieder der Atemzug usw. 3 Male. Die Imitation 3 Anstrengungen auf dem Kampf.
    • Die Varianten der vorhergehenden Ubung, aber der Verzug der Atmung auf der Halbausatmung, auf der vollen Ausatmung und der geschlossenen Stimmspalte.
    • Hundisch (oberflachlich) die Atmung.
  2. Die Gruppe der Ubungen – aktiv beim Rand.
    • Den Rucken zum Rand stehend. Die Schwunge vom Bein vor sich bei der Oberflache des Wassers.
    • Den Rucken zum Rand stehend. Das Bein ist vor sich aufgerichtet. Die Socke des Beines auf sich, von sich.
    • Den Rucken zum Rand stehend. Das Bein ist vor sich aufgerichtet. Wir binden das Bein in tasobedrennom den Gelenk nach innen, nach drauen zusammen.
    • Die Ubungen vom 1-3 anderem Bein.
    • Die linke Seite zum Rand stehend. Das rechte Bein zur Seite aufzurichten. Die Kreise vom geraden Bein vorwarts, ruckwarts.
    • Die linke Seite zum Rand stehend. Das rechte Bein im Knie zu biegen und, von ihrer rechten Hand fur das Knie zu nehmen. Von der Hand das Knie vorwarts-nach unten umzudrehen und, zuruck zuruckzugeben. Huhner- krylyschko.
    • Die linke Seite zum Rand stehend. Das rechte Bein im Knie zu biegen und, von ihrer rechten Hand fur das Knie zu nehmen. Von der Hand das Knie zu drehen, damit recht tasobedrennyj das Gelenk arbeitete. Vorwarts, ruckwarts.
    • Die linke Seite zum Rand stehend. Das rechte Bein im Knie zu biegen und, von ihrer rechten Hand fur das Knie zu nehmen. Sich zum Rand nach links vom ganzen Korper umzudrehen, auf dem bewegungsunfahigen Bein stehend, dann, zuruck zu wenden. Das Knie nicht entlassend, nach rechts vom Korper gebogen zu werden, sich bemuhend, das rechte Ohr auf das rechte Knie zu legen.
    • Die linke Seite zum Rand stehend. Das rechte Bein im Knie zu biegen und, von ihrer rechten Hand fur das Knie zu nehmen. sich postojat etwas Sekunden, bemuhend, den geraden Korper zu halten und, sich von der Hand fur das Knie auf der langen Ausatmung offnend.
    • Die Ubungen vom 5-9 anderem Bein.
    • Von der Person zum Rand aufzustehen. Die Schwunge vom geraden rechten Bein ruckwarts, den Bein bis auf den Grund nicht senkend.
    • Das rechte Bein ruckwarts aufzurichten, dann, das Bein im Knie und den federnden Bewegungen zu biegen, die Ferse zu schutteln, sich bemuhend, sie an das Gesa zu drucken.
    • In dieser Lage bleibend, von der rechten Hand die rechte Socke zu ubernehmen und, das gebogene Bein nach oben zu schlurfen.
    • Die Ubungen vom 11-13 anderem Bein.
  3. Die Spannstangen, auf dem Rand von der Person zu ihm hangend
    • Sich auf dem Rand oder der Gelanderstange auf den Handen zu hangen. Beide Beine in den Knien zu biegen, die Socken aufzurichten und die Knie an die Wand zu drucken, sie maximal zu den Seiten getrennt. Die Socken zu verbinden. Sich von den federnden Bewegungen zu bemuhen, das Becken an die Socken der Beine zu drucken.
    • I.p. Jenes. Das Becken ist bewegungsunfahig. Die Hande in den Ellbogen aufzurichten und, sie zu biegen.
    • Sich auf dem Rand oder der Gelanderstange auf den Handen zu hangen. Die Beine in den Knien zu biegen und, sich stupnjami in die Wand wie hoher zu strauben. Die Beine in den Knien aufzurichten, Schwimmer machend. Den Rucken skruglit. Dann die Beine in den Knien zu biegen, die Gesae an die Wand und zu den Fersen druckend
    • Sich

    • auf dem Rand oder der Gelanderstange auf den Handen zu hangen. Die Beine in den Knien zu biegen und, sich stupnjami in die Wand wie zu strauben es ist breiter moglich. Die Ausfalle nach links und nach rechts nach der Wand zu machen, die Beine abwechselnd biegend.
  4. Die Ubungen, auf dem Rand vom Rucken zu ihm hangend
    • Die Beine in den Knien zu biegen. Die gebogenen Beine nach links – nach rechts zu drehen.
    • Das Fahrrad.
    • Das Fahrrad, den unteren Teil des Korpers nach links, dann nach rechts zusammengebunden.
    • Das Buch. Die Beine in den Knien und ein wenig zu biegen, die Knie uber der Oberflache des Wassers zu heben. Der Fusohle, die Knie breit zu verbinden, zu trennen. Mit der Kraft, die Knie zu schieben, sich bemuhend, das Wasser hinauszustoen, wie das Buch zuschlagend.
    • Der Frosch. Die Bewegungen vom Brustschwimmen von den Beinen zu imitieren, sich in jener-aber Lage vom Rucken zum Rand befindend.
    • Die Beine vor sich auf der Oberflache des Wassers aufzurichten und, sie wie zu trennen es ist breiter moglich. Die Beine zusammen zuruckzufuhren, eine auf andere gelegt und ein wenig zu versuchen, sie uber der Oberflache des Wassers zu heben. Wieder wie zu trennen es ist breiter moglich.
  5. Die Ubungen fur die Brust
    • In den Kreis aufzustehen. Die Hande in den Ellbogen gebogen, die Handflachen vor sich zu verbinden. Stark die Handflachen eine an anderen zu drucken, die Brustmuskeln anstrengend.
    • Jener, die verbundenen Handflachen nach links, nach rechts schiebend.
    • Die Handflachen uber dem Kopf und ein wenig vorn zu verbinden. Mit sich der Kraft zu bemuhen, die Ellbogen auf der Hohe der Nase zu verbinden.
    • Von den Handen der Bewegung vom Kraulschwimmen vorwarts, ruckwarts zu imitieren.
    • Die Hande uber dem Kopf zu heben, in die Fauste, poderschat 5 Sekunden zusammenzupressen. Die Hande abwechselnd in allen Gelenken zu schwachen, dann die Hand ins Wasser mit der langen Ausatmung gesenkt.
    • Vom Rucken zur Wand in der Entfernung eines Schrittes von ihr aufzustehen. Die Beine vom sich sich Fuboden nicht abreiend, zur Wand umzudrehen, von den Handflachen in sie und otschimatsja von der Wand, poderschiwaja der Korper in der zusammengebundenen Lage zu stutzen. In die Ausgangsposition zuruckzukehren und, jenes zu anderer Seite zu machen.
  6. Die Ubungen mit dem Brett
    • Auf den Bauch zu liegen, sich an der Gelanderstange haltend. Das Brett von den Knien zuzudrucken. Auf sich der Ausatmung zu bemuhen, von der Wand verschoben zu werden, die Hande nicht entlassend. Auf dem Atemzug der Hand, in den Ellbogen zu biegen und zur Wand heranzufahren.
    • Auf den Bauch zu liegen, sich an der Gelanderstange haltend. Das Brett von den Knien zuzudrucken. Von den Knien das Brett zu drehen, d.h., den unteren Teil des Korpers bezuglich des fixierten Oberteiles zusammenzubinden.
  7. Die Ubungen auf den Verzug der Atmung
    • Der Schwimmer. Von den Handen die Knie zu umfassen und, im Wasser zu hangen, medelenno unter das Wasser ausatmend.
    • Auf Paare abzusturzen. Sich an den Handen zu fassen. Auf das Wasser von der Person nach unten zu liegen, und ein wenig, sich aufgerichtet zu werden in der Lende durchzubiegen, damit die Beine nicht versanken. Die lange Ausatmung, sich pereleschat die Partnerin bemuhend.
    • Das Sternchen. Alle Teilnehmerinnen stehen in den Kreis auf. Bequem zu machen, wenn der Teilnehmer 5-9 Menschen. Ein Mensch legt sich auf das Wasser von der Person nach unten, die Hande und die Beine zu den Seiten auseinandergeruckt. Ubrig drehen liegend im Kreis, sie nach-Reihe fur die Hande, die Beine haltend.
  8. Die zusatzlichen Ubungen
    • Der Reigen. Alle Teilnehmer fassen sich an den Handen und werfen ein Bein durch die verbundenen Hande auen nach innen hinuber, damit alle Fersen nach innen sahen. Alle springen auf einem Bein, sich nach dem Kreis bewegend. Der Rucken die Gerade.
    • Die Schwachung. Alle sturzen auf Paare ab. Ein Fraulein aus einem Paar legt sich auf den Rucken, die Hande umhergeworfen, und unterstutzt andere von ihrer rechten Hand fur die rechte Schulter. Der Kopf der Liegenden liegt auf der Biegung des Ellbogens der Moderatorin. Die linke Hand der Liegenden geht unter dem Arm der Moderatorin.

http://www.raduga-birth.spb.ru/
Die billigste Erledigung des Saals von den Kugeln

You may also like...