Die Geburt im Wasser: die Meinung gegen

Der Blick der offiziellen Medizin auf die Wassergeburt ist von positiv und froh nach wie vor fern.

Die letzte Zeit wird popular die Geburt im Wasser wieder. Nach Angabe der Assoziation der Elternkultur und der geistigen Geburtshilfe, in Moskau im Jahr in den hauslichen Badern erblicken neben Tausend, in Sankt Petersburg – ungefahr dreihundert Kleinkinder das Licht der Welt. Ob es die begrundeten Argumente zugunsten der so ungewohnlichen Geburt gibt

Die Anhanger versichern: da das Kleinkind aus einer flussigen Umgebung in andere ubergeht, bedeutet, gibt es kein Gefalle des Drucks und wird das Gehirn der Frucht weniger verletzt. Das zweifelhafte Argument. Erstens sinkt der Druck auf den Kopf der Frucht unbedeutend – alles auf 30 – 40 mm der Wassersaule. Zweitens zeigt sich durch irgendwelche Zeit nach der Geburt, der Kopf des Kindes in der Luft dennoch – ihm atmen es muss.

Der Folgende vom Argument fur – das warme Wasser schwacht und beruhigt die Gebarenden, die Kampfe gehen leichter, bedeutet, es ist weniger schmerzstillender Praparate notwendig. Erstens beginnt in den Entbindungsheimen die Mehrheit der Frauen die Geburt im Bad, und nur kaum erscheinen die Anstrengungen, gehen auf das Bett uber. Wobei hier die Geburt im Wasser, es schneller die psychoprophylaktische Vorbereitung. Es gibt mehreres Drittel beginnend die Geburt im Schwimmbad beenden sie im Wasser, sondern auch von ihm, analgetiki geben immerhin.

Im warmen Bad werden die Prozesse teplootdatschi verletzt, und sogar kann sich unwesentlich fur die Mutter die Erhohung der Temperatur des Korpers gefahrlich fur die Frucht erweisen. Immer gibt es das Risiko, dass das Kind des Wassers schlurfen wird. Die Falle der Verwirrung der Atmung und die krampfhaften Anfalle bei den im Wasser geboren werdenden Kleinkindern sind in der wissenschaftlichen Literatur beschrieben, dieses Phanomen hat den Titel fresh water drowning bekommen, dass man wie versinkend im Frischwasser ubersetzen kann.

Hoher, als bei der gewohnlichen Geburt und ist das Risiko der Ansteckung, da die Regeln der Asepsis und der Antisepsis im Wasser zu achten komplizierter. Aber das wichtigste Argument gegen wird angenommen, dass bei den plotzlich entstehenden Komplikationen, zum Beispiel, die Blutung, der Aufenthalt der Gebarende im Schwimmbad, ganz zu schweigen vom hauslichen Bad, wie mindestens, gefahrlich sowohl fur die Frau, als auch fur das Kleinkind werden kann. In einigen Grafschaften Englands, die Lokalbehorden nach dem Tod einiger Neugeborener haben die Geburt im Wasser verboten.

http://www.rol.ru/
Die Erledigung abschlu- von den Kugeln

You may also like...