Die ekstrakorporalnoje Befruchtung (EKO)

Das Wesen der Prozedur ekstrakorporalnogo die Befruchtungen (EKO) besteht im Erhalten aus jaitschnikow die Frauen reif jajzekletok, ihre Befruchtung spermatosoidami des Mannes (oder auf Wunsch beider Eheleute vom Sperma des Spenders), die Zuchtung sich ergebend embrionow im Inkubator im Laufe von 48-72 Stunden, und die Versetzung (podsadke) embrionow in matku der Patientin.

Das Wesen der Prozedur ekstrakorporalnogo die Befruchtungen (EKO) besteht im Erhalten aus jaitschnikow die Frauen reif jajzekletok, ihre Befruchtung spermatosoidami des Mannes (oder auf Wunsch beider Eheleute vom Sperma des Spenders), die Zuchtung sich ergebend embrionow im Inkubator im Laufe von 48-72 Stunden, und die Versetzung (podsadke) embrionow in matku der Patientin.

Von des 2. Tages des Menstruationszyklus werden der Patientin die fordernden Tabletten und die Injektionen ernannt, die helfen in jaitschnikach zu legen und, in der Regel etwas jajzekletok zu zuchten.

Bei den Ultraschallforschungen jaitschnikow und matki, durchgefuhrt ungefahr mit 8. bis die 14. Tage des Zyklus, folgt der Arzt auf die Groe der Follikel in jaitschnikach und sosrewanijem in ihnen jajzekletok. In einen bestimmten Tag des Zyklus (mit 10 nach 16) wird die Injektion (die Injektion) (gewohnlich in der Nacht um 23.00), bestimmend den Moment endgultig sosrewanija und der Punktion der Follikel ernannt.

Durch 36 Stunden dringen nach dieser Injektion bei der Patientin aller jajzekletki (otsassywajutsja fein igolotschkoj durch die Scheide) ein, und in diesen Tag gibt der Mann das Sperma fur die Durchfuhrung EKO ab.

Vor der Befruchtung wird das Sperma zwecks des Erhaltens der groen Menge aktiv-beweglich spermatosoidow, befreiter von saat- die Plasma, der Leukozyten, und anderer Elemente des Spermas, die die Befruchtung behindern in der sorgfaltigen Weise bearbeitet.

Bekommen nach der Bearbeitung spermatosoidy werden zu jajzekletkam die Frauen, sich befindend im Nahrboden in speziell 4 lunotschnych die einmaligen Tassen erganzt. Dann werden die Tassen mit jajzekletkami und spermatosoidami (mit der ausfuhrlichen Aufzeichnung der Nachrichten von der Frau und dem Mann) in den Inkubator unterbracht, dessen Elektronik auf die Aufrechterhaltung der Temperatur, der Feuchtigkeit, der Gasumgebung und anderer Parameter, die fur die normale Befruchtung und die Entwicklung embrionow notwendig sind streng folgt.

Durch 18 Stunden erreicht embriolog die Tassen aus dem Inkubator fur die Bestimmung des Vorhandenseins der Befruchtung. Wenn die Befruchtung erfolgreich geschehen ist, werden jajzekletki in den speziellen Nahrboden unterbracht, in dem ihre Zerkleinerung, d.h. die Umwandlung in embriony geschieht. Dieser Prozess nimmt 16 – 18 Stunden auch ein.

Nach Verlauf dieser Zeit, wenn embriolog sich normal entwickelnd embriony sieht, wird die Versetzung (podsadka) dieses embrionow der Patientin in matku erzeugt, wo sie sich und einleben sollen.

Im Falle des Erfolges, durch 3 Wochen wird nach podsadki die Ultraschallforschung matki fur die Prazisierung der Zahl sich einlebend embrionow erzeugt.

You may also like...