Der Brief der Hebamme. Hurra! Victoria!

Am Anfang dieser guten Geschichte, wenn uns noch 36 Wochen und uns waren wie auch haben alle normalen Menschen mit den bekannten Arzten im Entbindungsheim vereinbart und schon warteten auf die gelegte Frist ruhig, ich habe ins nachste Buchgeschaft auf der Suche nach dem bekannten Buch Nikitins Wir und unsere Kinder» hineingeschaut.

Guten Tag, Eleonora.

Also, endlich hat sich eben ereignet!!!

Bei uns ist die langersehnte Tochter – simpatitschnenkaja und merkwurdig ukrainotschka – nikopoltschanka mit den Schonen, wie bei der Mutter Augen und wundervoll Kastanienhaar geboren worden!

Und zu diesem wunderbaren Ereignis stehen Sie, Eleonora in direkter Beziehung.

Die Zufalligkeit des Treffens – ist nicht zufallig! …

Am Anfang dieser guten Geschichte, wenn uns noch 36 Wochen und uns waren wie auch haben alle normalen Menschen mit den bekannten Arzten im Entbindungsheim vereinbart und schon warteten auf die gelegte Frist ruhig, ich habe ins nachste Buchgeschaft auf der Suche nach dem bekannten Buch Nikitins Wir und unsere Kinder» hineingeschaut. Es ist in benachbartem Krivoi Rog geschehen, so, wie es in Verwandtem Nikopole dieses Buch misslang zu finden. Hier wartete wieder auf mich die Enttauschung und mich fur die Entwicklung des Gesichtskreises auf dem Gebiet detoroschdenija (dennoch, zu gebaren, wird sich selbst nicht auflosen!) Und die Zeit in der Vorortbahn ist skorotat irgendwie notwendig hat «die Hausliche Geburt» gekauft. Ich vermutete nicht, dass ich erworben habe! Fur mich war es als die atomare Explosion starker! Das Buch hat alle meine Vorstellungen uber solche wichtige und geheime Tat getauscht, wie die Geburt des neuen vernunftigen Wesens und unser ganzes nachfolgendes Leben kardinal umgewandt hat. Aus der Vorortbahn hinausgehend und wird es von sich aus verstanden, ganz gefuhrt fur der Lekture im Weg der Zeit nicht bemerkt, wusste ich schon genau – wir werden die Hauser gebaren! Nach Hause gekommen und feierlich der Frau das Buch uberreicht, habe ich erwartet – «Du gehort, was durchgedreht hat Wir haben schon im Entbindungsheim mit allen vereinbart!». Zu streiten wurde nicht, hat gebeten, sich mit dem Inhalt bekannt zu machen, hat nur gesagt – «spater werden wir reden». Je nach der Lekture hat der Ausdruck der Ehefrau begonnen, sich zur Seite der Nachdenklichkeit zu andern, die zu Ende des Buches in die Entschlossenheit uberholt hat und, die Lekture beendet, hat sie ernst erklart – «Ich bin einverstanden, aber unter der Bedingung, dass die Geburt des Hauses der erfahrene Geburtshelfer ubernehmen wird!» Vor mir ist die grandiose Aufgabe – in unserer kleinen Provinzstadt aufgestanden, powituchu, ja noch mit der Erfahrung zu finden Es ist leichter, den lebendigen Dinosaurier auszugraben! In den Wagen gesprungen, hat alles Mogliche der Adresse gepruft, aber uberall boten das Entbindungsheim, wie die spezialisierte Institution an, in der der erfolgreiche Ausgang gewahrleistet ist. Alle bekannten und unbekannten Geburtshelfer und die Gynakologen ich schon fest abtelefoniert wusste, dass die Hauser nur die Obdachlosen und die Idioten gebaren, die nicht verstehen, als es drohend ist! Aber ja waren die Satze auch mich sehr gut allzu sehr hoch verstand wofur der Kampf geht. Die Frage begrundet und argumentirowano stand uber gesund vom Gesichtspunkt der Psychologie, der Energetik, die Physiologie und die Philosophie den Start des neuen Menschen auch als in einem bekannten Werk – «… ist der Handel hier ungehorig!!!» . Dass mit dem Gluck unseres zukunftigen Kindes, der vor sehr langer Zeit bijenjem ganz noch jung verglichen werden kann, aber schon gab unruhig serdetschka uns die Ruhe nicht! Wir verstanden sehr gut, dass, Sie Kiew angerufen, konnen wir auf Ihre Hilfe kaum hoffen – es ist die Entfernung, und Ihre Auslastung … viel zu gro

Wie seltsamerweise ist, aber es hat sich der Eindruck gebildet, dass der groe Teil der Arzte sogar die elementaren professionellen Begriffe nicht haben, oder hat sich vielleicht die Wunsche, die Pflichten qualifiziert und fleissig zu erfullen, und bei mir die standhafte Uberzeugung gebildet, dass sich mit der Frage der Gesundheit jeder selbstandig beschaftigen soll, so, wie es wertvollst beim Menschen betrifft und, diese sehr wichtige Frage unkontrolliert spezam anzuvertrauen ist sehr gefahrlich!

So tue ich Abbitte, – muss ich … ablenken
Die Fortsetzung in der folgenden Nummer …

In der Wettbewerbsfrage – wie zu gebaren, hat die Meinung Walentina – im Wasser gesiegt. Besonders hat sich bei ihr das zerlegbare Gummischwimmbad als den Durchmesser die 1,8 Meter erwiesen, der nach der Geburt einer wohlhabenden Patientin, hergestellt nach spezsakasu blieb. Aller bildete sich wunderbar, und wir erwarteten schon ruhig das frohe Ereignis, von den Zeiten mit Walentina noch einmal angerufen worden. Alle unsere Bekannten warfen uns von den Fragen Also, was bedeutsam,Wenn», worauf zogen wir von den Schultern nur hoch. Auf die Frage «Wer» Ich antwortete trivial einfach: «Auf USI waren nicht – es ist nichts Kind von jedem dort schuschschalkami zu beunruhigen! Und die Kamille in den bedeutenden Tag der DurchfuhrungTestamir hat –« Naturlich das Madchen gesagt!» . So dass nach dem Fuboden des Kindes und die taglichen Debatten in dieser Frage ich alle bekannten und unbekannten Prognosen von der historisch popularen Phrase uber das Wahrsagen auf der Kamille, und so, wie dieser Methode mit dem Bart auf der viel mehr Jahrtausende, als USI parierte, so bekam er auch die Praferenz, unbedingt. Und jede dort keine Formen und die Umfange des Bauches verwirrten uns, denn lieferten nur an Natalja nicht wenig Bemuhungen, so, wie rasmertschik immerhin gro war, und die Haut hat bestimmte Grenzen der Dehnbarkeit wie bekannt Und noch beunruhigte ein ziemlich unangenehmes Problem – zum Schlu der Schwangerschaft hat das Sodbrennen bewaltigt. Allen in eine Stimme behaupteten – beim Kind die haarige Frisur, dass papinoj der Glatze sehr widersprach! Rettete sogar regelmaig pojedanije die Samen in jeder Art nicht, ohne die Nata aus dem Haus – nicht hinausging «und plotzlich wird das Sodbrennen in der Strae mitnehmen!» Eigentlich erstreckt sich der Zustand der Schwangerschaft auf den letzten Wochen in den Erwartungen sehr lange einerseits, und mit anderem – halte ich die friedlich schnaufende Kleine jetzt auf dem Arm und ich denke, wie das alles schnell geflogen ist. Wir sind auch dem Auge morgnut nicht dazugekommen, und jetzt wird nicht geglaubt, dass aller schon hinten und wertljawaja der Popo des Babys schon jenes von link nicht hervorstehen wird, so vom rechten Rand, die Rundung des Bauchleins der zukunftigen Mutter ziemlich stark andernd. Und diese akrobatischen Ubungen beobachtend, fuhrte die Frau den Bauch wieder einmal vor und rief – «siehe aus, was anrichtet!». Und ich wurde fur den digitalen Fotoapparat-Videokamera wieder einmal ausgereicht, im Voraus nahm dazu erworben (es ist in die Schuld endlich) und die historischen Fachkrafte fur uns und unserer Kleinen ab. Aller ging ruhig und es ist sogar ein wenig langweilig, und jeder Tag der Erwartung so schlaferte die Wachsamkeit ein, dass wenn der historische Tag getreten ist, wir verdachtigten ganz nicht! …

Ich entschuldige mich, man muss auf den Spaziergang … gehen
Die Fortsetzung in der folgenden Nummer …

An einem klaren Fruhlingsmorgen im Bett in paradiesisch angenehm poglaschiwanijach ljubimenkogo des runden Bauchleins gewohnheitsmaig stehengeblieben und anhorend, von welcher Seite unser solches noch jung nett serdetschko schlagt, wir haben die bevorstehende Situation analysiert und sind zur interessanten Schlussfolgerung gekommen. Die Fristen, die von den Arzten ausgestellt sind, und unsere Prognosen stimmten innerhalb einer Woche uberein. Aber merkwurdigst, dass sie zum Geburtstag Sohnes Wladik – die Wiederholung des Fisches und des Hahnes mit dem 12-jahrigen Zyklus gerieten. Die Frau hat meine Begeisterung – «Und zu den Geburtstagen gekuhlt wie wir zerrissen werden werden, zu wem, erstem – oder gleichzeitig zu fahren». Mit ihrer Logik war es schwierig, nicht zuzustimmen und man musste sich auf einen beliebigen Tag, nur nicht fur 16. Marz einstellen (als ob hangte es von uns ab!) . Aber alle nachfolgenden Ereignisse haben noch einmal bewiesen, dass die psychologische Einstellung und die richtige Planung der Ordnung des Tages schwanger die riesige Rolle im Datum der Geburt … immerhin spielen Und einmal mussten wir vor den bevorstehenden Feiertagen den ein wenig gefahrlichen Kompromissbeschluss ubernehmen – die zukunftige Mutter muss man buen. Bis zu beremtschatosti war die Frage des Schwitzbades auf meinem Gewissen, aber in Anbetracht der Ernsthaftigkeit der Frist, haben das kuhle Wasser zusammengenommen, dass das Baden eine angenehme schwachende Prozedur ware. Den Bad, prilegli von der ganzen Familie genommen, die Trickfilme anzuschauen. Alles war ruhig, wie ublich. Natalja genoss die Empfindung der angenehmen langersehnten Sauberkeit, prigrewschis auf meiner warmen Schulter und offenbar ermudet vom Baden, fing an, einzuschlafen. Ich lullte sie leise ein, verstehend, wie ihr die Erholung notwendig ist, hat Wladik gebeten, keine groe Lautstarke zu machen. Hier hat meine Aufmerksamkeit das ein wenig beunruhigte Verhalten der Frau herangezogen! «Dass vorkam» Ich habe gefragt, worauf hat die Frau von den Schultern – «irgendwelche unverstandliche Empfindungen, die entweder den Kampfe ahnlich sind, oder auf dem Schmerz im Darm … unbestimmt hochgezogen.Aber was es». – «Offenbar, die Generalprobe. Wahrend der Geburt 12 Jahre ruckwarts waren die Kampfe andere.

Ungeachtet des verhaltnismaig ruhigen Verhaltens Natalja, ich habe den Fernseher doch ausgeschaltet und fing an, allen zu bedenken, was in der allernachsten Zeit geschehen kann. Laut der weltweiten Erfahrung in detoroschdenii schwingen sich die Fristen von 38 bis zu 40 Wochen, und in einigen Fallen kommt es und 42 vor. Die Madchen gebaren fruher als die Jungen, oder im Gegenteil gewohnlich Zu welcher Kategorie und wir uns zu welchem Fall verhalten Und kann es ist die Geburt wirklich Und die Zeitraume solche unbestandig – jene 15 Minuten, so 25, so 10. Nach solchen kurzen Abstanden soll die Geburt, wenn es die Geburt ist, genug bald enden, aber irgendwie wurde nicht geglaubt, was … Nata angefangen hat hat begonnen, nach dem Zimmer zu gehen und – zu murmeln «es ist die Generalprobe …» – man wollte glauben! «Dass wir machen werden» Ich habe gefragt, «kann wir werden Walentina anrufen» . Schon 8 Uhr abends war es Das schlagt dem Fass den Boden aus! sehr korrekt, des Menschen zu beunruhigen, um so mehr, dass die offenbaren Symptome nicht waren. So wirst du den Menschen vom Bett aus anderer Stadt abreien, wird ankommen, und es nur das Training … was zu machen Die Empfindungen fingen gemachlich an, sich zu steigern, obwohl der offenbaren Merkmale der aktiven Stammtatigkeit nicht beobachtet wurde. Es ist porasmyschljaw ein wenig und, ins Schwanken gebracht geworden, habe ich mich immerhin entschieden, mobilku Walentina zusammenzunehmen. Es ist besser, im Voraus, als zu verspaten zu fragen! Und hier sind wir unter vier Augen mit dem Problem geraten, an das unterbewusst dachten, aber schwiegen, was, sich auf das Schlechte nicht zu laden. In der Dynamik hat stumpf getont – «der Abonnent ist unzuganglich». Auch wahlte ich noch einmal erfolglos an und es stie an die Betriebsunterbrechung, wie der Winkel des Hauses die Antwort. Вот это да!

«Nur ist es nicht ins Entbindungsheim, nur nicht ins Entbindungsheim – angezaubert es sagte Natalja, nach dem Zimmer umhergehend, von den Zeiten stehenbleibend, die Stunden anzuschauen, die Zeitraume zwischen den Kampfen messend. Hat priletsch probiert, aber ist gesprungen, wie es oschparennaja – krank ist.« Wie nur gebaren, liegend Dieses so schmerzhaft und ungeeignet, wie pokakat liegend! … emporte sie sich. Es ist die Stunde gegangen, und kann zwei, aber die Frau hat sich nicht geklart, es ist die Geburt oder nur die Probe wirklich, und ich versuchte hartnackig, zur Hebamme zu erreichen. Manchmal presste Natalja meine Hand stark zusammen, ihre Person strengte sich an, und in den Augen erschienen die Tropfchen der Tranen, aber sie hat sich bis jetzt nicht erkuhnt, sich einzugestehen, dass es solches langersehnt, aber doch solches unerwartete Ereignis angefangen hat. Ich habe ernsthaft begonnen, die alternativen Varianten vorzuhaben. Sie war drei. Am meisten werde letzt und unerwunscht –« 03 und ins Entbindungsheim – fur welche Pfefferkuchen weder ich, noch Nata, aber es auf den Fall am meisten ausserst … die negativen Seiten dieser Variante aufzahlen – sie sind in der ausreichenden Zahl in den Buchern … gebracht es blieb zwei ubrig – der bekannte Geburtshelfer und die Freundin-Krankenschwester, falls des Geburtshelfers wird uberhaupt nicht gelingen, zu finden. Ich rufe Irina an. Sie hebt den Horer kaum – ist schrecklich nach dem schweren Arbeitstag amts- patronaschnoj die Krankenschwestern ermudet, die Augen werden auf dem Lauf geschlossen. «Wenn ich sehr-ist notwendig – ankommen werde». Man musste das Madchen in Ruhe lassen. Der Freund-Geburtshelfer arbeitet saw. Von der Abteilung. Die halbersten Nachte. Oder zu wecken, nicht zu wecken Ich anrufe und hore die vermutete Antwort – «Im Entbindungsheim – ich werde helfen, ich bin zu Hause nicht rechtskraftig, und plotzlich dass … geschehen wird». Nur danebengeschossen, verstehst du, wie du geraten bist! Es ist die Situation! Nata macht … runde Augen Scheine es es …» «der Jura, die Geburt WIRST du UBERNEHMEN» Ich, sich bemuhend, die Gemutsverfassung und die Ruhe nicht zu verlieren, ich frage, was dazu machen – Den Klistier. Es gibt keine Probleme, wir machen! Wieder nehme ich mobilku Walentina zusammen. Uber, das Wunder – ist die Sirene!!! Hebt den Horer. Stumpf entschuldige ich mich (in der Schule unterrichteten, wie ublich in solchen Situationen nicht, sich zu benehmen!) ich schreie ins Rohr mit der Erleichterung eben – «Sturzend komm an, hat wahrscheinlich angefangen!»

Aller. Ich schlafe ein. 2:56.
Die Fortsetzung in der folgenden Nummer …

Aber es war spater, und jetzt stand ich in der Mitte des Zimmers, wenn auch von etwas versuchend, meinem lieblings-nataschenke zu helfen, der nach dem Zimmer aus dem Winkel in den Winkel schnell ging und flehte nur an, sie nirgendwohin zu fahren. Von Zeit zu Zeit pressten ihre Finger bis zu dem Schmerz meine Hand zusammen, weki wurden geschlossen, die Person wurde mit den grossen Schweitropfen abgedeckt, und die Lippen zitterten von der Anstrengung. Sie furchtete vor diesen unerbittlich tretenden Anfallen der unglaublichen Anstrengung naturlich, aber selbstverleugnend fuhrte auch die Art nicht vor, was furchtet, die Irreversibilitat des ganzen Geschehenden verstehend. Nach dem alles wird der langersehnte Ausgang, das Ende ihren ganzen Qualen und, naturlich treten, es sich – jenes langersehntes Wunder, das wir so lange und geduldig erwarteten, auf das Gluck des Treffens mit solchem Verwandten und schon vom sehr Lieblingswesen mit stockendem Herzen freuend. Und diese Gefuhle gaben ihr die Krafte und die Geduld im Kampf fur sein Leben. Nach jedem Kampf bat sie wieder und wieder, zu horen, ob sein Herz schlagt, und ich horte unbedingt wieder einmal zu und, die lauten deutlichen, sehr haufigen Schlage gefangen, erzahlte, wie stark und serdetschko unseres Babys sicher klopft.

Aller. Wieder schlafe ich ein. 1:40.
Die Fortsetzung in der folgenden Nummer …

So wir auf die Impfung …

Meine Antwort ogoroschil nicht nur Natalja, aber, wie, und meiner seltsamerweise ist. «Das Madchen!!!»

Ich sah dieses winzige verwandte Wesen, das sich in meinen Handen bewog, glaubte den Augen nicht. Wie die Flut des aufregenden gluckseligen Gefuhles der Freude und der Begeisterung hier zuruckzuhalten! Allen doch seit langem schon wussten, dass die Frau vom Madchen traumt und ich habe verstanden, dass ihr Gluck am meisten viel Universums wird! Bei Natalja haben von den Bachen der Trane aus den Augen gespruht, aber es waren die Tranen nicht von der physischen Anstrengung und dem Schmerz, und vom grenzenlosen Gefuhl des Gluckes und der Zufriedenheit – aller, dass wir und erleben – nicht umsonst uberstehen mussten! Und doch es furs ganze Leben!!! Ja, sie hat jetzt eine in der Welt am meisten beliebte Tochter, uber die ein Jahr ruckwarts sie sogar furchtete und, und bei ihrem Bruder, – das Schwesterchen zu traumen, das kossitschki flechten kann, die Kleidchen bekleiden, die Schleifen kaufen! Die ganze Zeit, wenn wir den Sohn fragten, wen er wollte, er antwortete eindeutig – des Bruders, und es ist doch klar! Aber jetzt war daruber, zu denken sogar die Zeit nicht. Ihm jetzt wird andere Variante nicht, wie das kleine Schwesterchen gern zu haben und, sie vor jeden dort der lebenswichtigen Schwierigkeiten zu schutzen! Auch als die weiteren Ereignisse vorgefuhrt haben, hat er nicht nur am meisten milenkuju in der Welt das Madchen – die eigene verwandte Schwester, sondern auch der Seele in ihr nicht tschajet liebgewonnen. Kusst ihr den Popo, der Stiel, den Griff, spielt mit ihr, wascht die Windeln gern, leuchtet von der Freude und dem Gluck einfach. Es ist klar, dass es das Ergebnis einer bestimmten psychologischen vorlaufigen Vorbereitung ist, die wir mit der Frau geduldig und dieser Periode zur Vermeidung der Unannehmlichkeiten beharrlich durchfuhrten, die nach allen ungeahntesten Momenten … geschehen konnen

Aus gluckselig, wie der Traum, die Zustande uns Ptschich herausgefuhrt hat. Die Kleine tschichnula, und spater, sakrjachtew, hat die ersten Lebenszeichen gereicht – wir haben das Weinen von unserer klein kroschki gehort. Ich habe das Kleinkind frischgebackener Mutti gestreckt, die von den zitternden Handen es genommen hat und hat sich auf die Brust gelegt. Und hier sind wir erwacht und sind zur Wirklichkeit zuruckgekehrt. Nata knite in der Blutlache und des Wassers, das Baby kramte bei ihr auf der Brust und, wie seltsamerweise ist, schon suchte von den rosa Schwammen maminu die Brust. Was mit diesen Gefuhlen verglichen werden kann, wenn die Mutter das erste Mal der Brust des gerade erst erregten Babys verwendet, das bis noch, wie an der Brust zu saugen vernunftig wei, aber es ist schon instinktiv sucht sie, tschmokaja von den Schwammen. Noch verfolgten bis zur Geburt die verschiedensten Zweifeln Natalja, ob die Milch wird und ob es genug wird. Diese Zweifeln verfolgen wahrscheinlich die Mehrheit der Mutter in solcher Situation. Ich sah das alles, aber laut sprach Natalja sie nicht aus, nur glaubte fest, dass aller in der vollen Ordnung wird! Und ihre Uberzeugung, naturlich, war belohnt! In den ersten Minuten wurde die Futtern nichts beobachtet, und wir haben gemachlich schon begonnen, sich aufzuregen, ob es unserer Kleinen einiger jener kleiner Tropfchen molosiwa genug ist, die sie in den ersten Minuten nach der Geburt bekommen hat. Aber, ihr ruhig sehend, ist tschmokajuschtscheje das Verhalten friedlich, wir haben uns beruhigt – bedeutet packt! Und zu diesem Moment – das Klopfen in die Tur! primtschalas die ganze zerzauste, auerst aufgeregte Freundin, die ich vorlaufig dazugekommen bin, wenn anzutelefonieren, wen ich nicht wusste noch zu Hilfe rufen kann. Ins Zimmer hereingelaufen, sah sie diese Szene riesig, wie poltinniki, mit den Augen und, wie sie aus dem Haus hinausgesprungen ist angeregt erzahlte, fuhr mit dem nachtlichen Taxi, und uberhaupt kann bis jetzt zu sich nicht kommen. Die Freundin hat an den alten Brauch erinnert, und ich, das Lieblingshemd gefunden, ist in sie die Kleine umgekehrt. Und Viktoria (gerade haben wir so schon seit langem unsere dotschurku genannt) inzwischen absorbierte die ersten kostbarsten Tropfen molosiwa ruhig, auf die Eile und beganinu um ihre konigliche Person ganz nicht wendend. Natalja bugelte sie nach tschernjawoj dem Kopf und schwamm des Gluckes in Tranen.

Endlich jener, ein wenig beruhigt, wurde sie mit samlewschich der Knie aufgehoben und hat sich auf den Sessel gestutzt. Und hier ist ohne jede Anstrengungen die Plazenta geboren worden. Das Baby wurde von der Mutter ganz unabhangig und unabhangig. Es konnte man schon auf das Bett legen, aber die Mutter entlie es aus den Handen nicht, aller kusste, bugelte und verurteilte: – «welche du meine beliebt und teuere dotschenka!». Und hier hat sie sich emport – «warum haben wir den Fotoapparat gekauft!». Ich habe den Apparat gefasst und fing an, dieses gluckselige, ein wenig ermudende Lacheln Natalja, ihre brennend vom Gluck und der Begeisterung des Auges, unseres karapusika, so sich geizig ansaugend zu maminoj die Bruste abzunehmen, als ob es von der Geburt nicht futterten! Dann ist zu anderem Zimmer gegangen, hat Wladik geweckt. Jener rieb die Augen lange, nicht verstehend, um welche es sich dort noch dem Schwesterchen handelt!

Ins Zimmer, wo dieser aufregenden, historischen, wunderbaren Ereignisse geschahen, leise eingegangen und hat sich ein wenig der Mutter vorsichtig genahert und fing mit der Neugierde an, neugeboren zu betrachten. Er sah solche klein, genauer zum ersten Mal, die winzige Kleine verbarg das Erstaunen nicht. Und wohin nur der Traum hingetan wurde! Er verstand ganz nicht, dass solche ehrenvolle und wunderbare Moglichkeit dem Bruder, neben dem Schwesterchen von den ersten Sekunden ihres Lebens zu sein nicht jedem gewahrt wird! Die Frau hat sich und, ermudet, prilegla ins Bett endlich beruhigt. Nebenan haben wir die Neugeborene gelegt. Ich habe das Bad fur das Baden gebracht, in das des Wassers gegossen haben und haben die Losung des Meersalzes, der Feder der Tropfen des Lavendelols erganzt, wie Walentin erzahlte. Welche diese Gluckseligkeit – gerade erst geboren dotschurku zu baden! Unsere Freundin im Halbschockzustand von der Begeisterung und der Aufregung half uns darin, plastik- missotschku mit der Plazenta haltend. Wenn auch war es bei ihr zwei Sohne eben, aber sie waren, naturlich, unter den Bedingungen des Entbindungsheimes geboren, und solcher exklusiven Moglichkeit ihr noch wurde niemals gewahrt! Die Plazenta und die Nabelschnur lieferten ein wenig an uns der Bemuhungen, aber wir verstanden, wie es wichtig ist. Nachher, irgendwo durch 20 Stunden nach der Geburt pupowinka die Anfange merklich zu erharten und auszutrocknen. Wir haben sie streng entseucht im Spiritus vom Faden gebunden und schnitten in der Entfernung 10 Zentimeter vom Nabel durch. Die Spitze pupowinki haben desrastworom bearbeitet. Spater habe ich die Plazenta unter der Kirsche begraben, wie es die altertumlichen Ritualien fordern.

Um 3 Uhr morgens ist schon sich ein wenig erholende Irina – anderer Natalina die Freundin, die Krankenschwester angekommen, die ich am Vortag anrief. Sie sah auf ganz geschehend, schweigend und waren wir im Schock! Damit Irina – eben schwieg Ja kann solcher nicht sein! Es sagte nur uber die hochste Stufe ihres Erstaunens und der Besorgtheit. Im Folgenden hat sich alles sehr einfach geklart – es zeigt sich ihr auch durch etwas Monate es steht die Geburt bevor und sie war im tiefen Nachdenken – wie! Und jetzt hat sie unsere Gesellschaft eintrachtig unterstutzt, und wir konnten und feierlich bemerken unser bedeutendes Ereignis – die Geburt der neuen Erbin, der Tochter und des Schwesterchens in einer schonen Person – die Person Viktoria – der Sieg endlich geschwacht werden!

Wir danken noch vielfach und vom ganzen Herz Sie, Eleonora, und Ihrer Kollegen fur ehrenvoll und am meisten blagorodnejschi in der Welt das Werk in der qualifizierten Hilfe tschadoroschdeniju und des richtigen fruhen Starts und der Entwicklung der jungen Generation unseres Planeten! Wir wunschen Ihnen und allen Ihren Kampfgenossen in erster Linie die Gesundheit, die Erfolge in, unbedingt, wunderbar, lebenswichtig die notwendige Sache, sowie, der Bucher, damit die Menschen wenn auch ein wenig nachgedacht haben und endlich mehr zu schreiben haben gelernt, fur die Handlungen in solcher wichtigen Frage, wie die Geburt und die richtige, sachkundige Erziehung der Erben zu haften!

Ja bewahrt Sie der Gott und seien Sie gesegnet!

Mit freundlichen Gruen, die Familie Safronenko.

You may also like...