Toksikos. Warum entsteht

Die Geburtshelfer-Gynakologen halten toksikosom die Reihe der Zustande, die bei der Frau im ersten Trimester der Schwangerschaft beobachtet werden konnen. Auer der Ubelkeit und dem Erbrechen, die als die Morgenkrankheit schwanger manchmal nennen, toksikos kann von den Hautveranderungen, der qualitatsgerechten Gelbsucht, dem Schnupfen, der Knochenpathologie gezeigt werden.

Zur Zeit ist der Grund toksikosa, ungeachtet der zahlreichen Forschungen, bis zum Ende unbekannt. Mehr hat 20 Jahre ruckwarts eine der medizinischen Zeitschriften der USA versprochen, das Denkmal auf dem Territorium der Chicagoer Universitat jenem Forscher zu errichten, der die Natur toksikosa der Schwangerschaft offnen wird. Die Stelle fur das Denkmal ist vor unserer Zeit frei. Aber es existieren etwas Haupthypothesen des Entstehens toksikosa immerhin. Vor allem, es wird angenommen, dass toksikos eine Reaktion des Organismus der Frau auf die artfremden Eiweisse der Frucht ist. Auerdem ist es bekannt, dass wahrend der Schwangerschaft podkorkowyje die Strukturen des Gehirns, wo die Zentren gelegen sind, die die Arbeit der inneren Organe verwalten, beginnen, aktiver zu arbeiten. Der Versto der Wechselbeziehungen des zentralen Nervensystemes und der inneren Organe, das bei der Schwangerschaft entsteht, kann Grund toksikosa werden. Deshalb, ubrigens neben der Ubelkeit wahrend der Schwangerschaft kann die Veranderung des Rhythmus der Atmung, des Pulses entstehen, die Zahl sljuny zuzunehmen und, die Blasse zu erscheinen, die vom Krampf der Behalter bedingt ist. Einige Gelehrte meinen, dass toksikos ein Ergebnis der negativen Emotionen der zukunftigen Mutter ist: die Besorgnisse, der schlechten Stimmung.

Gleichzeitig meinen die Fachkrafte aus dem Institut der Gesundheit in Oxford, dass toksikos ein einzigartiger Mechanismus, gerufen ist, den Eingang zum Kleinen nur jener Nahrstoffe, die lebenswichtig fur seine optimale Entwicklung zu gewahrleisten. Auerdem ist toksikos auch ein naturlicher Mechanismus der Regulierung des hormonalen Gleichgewichts im Organismus der schwangeren Frau. Zum Beispiel, die erhohte Leistung des Insulins, die von der Aufnahme der Nahrung provoziert wird, behindert die normale Stromung einiger Prozesse fruh wnutriutrobnogo der Entwicklung des Kindes. So dass charakteristisch fur der Morgenkrankheit schwanger die Ubelkeit und das Erbrechen den Abscheu zur Nahrung erwecken und gewahrleisten das niedrige Niveau des Hormons, das nicht in diesen Moment der Frucht notig ist.

In der Regel, die Ubelkeit und das Erbrechen entstehen seit 5-b-j die Wochen der Schwangerschaft (besonders dabei, wer auf das erste Kind wartet) morgens. Gewohnlich ist es auf das allgemeine Befinden die Einflusse leistet nicht, deshalb solche Empfindungen muss man wie das physiologische Merkmal der Schwangerschaft bewerten. Jedoch erscheint bei einigen Frauen das Erbrechen mehrmals im Tag, wird von der Senkung des Appetites, der Veranderung geschmacklich und der Geruchsempfindungen, dem Gefuhl der Schwache, der Senkung des Gewichts begleitet.

Inwiefern es schwer fruh toksikos vorkommt

Wahlen etwas Schweregrade toksikosa.

  1. Die leichte Stufe. Das Erbrechen wird bis zu 4-5 einmal pro Tag beobachtet und wird vom unbedeutenden Verlust im Gewicht begleitet. Die Frau kann des Arztes der Schwangerenberatung unter Beobachtung stehen.
  2. Die gemassigte Stufe. Das Erbrechen erscheint bis zu 10 einmal pro Tage, wird von der intensiven Speichelabsonderung und der Verschlechterung des allgemeinen Zustandes nicht selten begleitet. Es entsteht die Schwache und die Apathie. Die Haut wird trocken, auf der Sprache erscheint der weie Uberfall. Es kann die Temperatur des Korpers erhoht werden, sich der Puls beschleunigen, der Arteriendruck sinken. Dieses Stadium ist es toksikosa schon besser, im Krankenhaus zu behandeln.
  3. Die schwere Stufe. Die ubermaige Form des Erbrechens trifft sich auerst selten. Fur diesen Zustand ist der Versto der Funktionen der lebenswichtigen Organe und der Systeme charakteristisch. Das Erbrechen entsteht bis zu 20 einmal pro Tage, wird von der reichlichen Speichelabsonderung und der standigen Ubelkeit begleitet. Es Wird der Kopfschmerz und der Schwindel bemerkt. Der Verlust im Gewicht geht bis zu 2 – 3 kg in der Woche.

Um das Schweregrad toksikosa zu bestimmen, muss man die folgenden Forschungen durchfuhren:

  1. Die klinische Analyse des Blutes;
  2. Die biochemische Analyse des Blutes;
  3. Die Analyse des Urins;
  4. DIE EKG;
  5. Die Zahlung der Frequenz des Erbrechens pro Tag in der Gegenuberstellung mit der Zahl des gewahlten Urins;
  6. Die Einschatzung des allgemeinen Zustandes: die Klagen, den Puls, die Trockenheit der Haut usw.

Spat toksikos oder OPG-gestos (gestos, bei dem die Odeme, die Proteinurie und die Hypertension anwesend sind)

In der Regel, nach der 12. Woche der Schwangerschaft der Erscheinungsform gehen toksikosa entweder vollstandig verloren, oder wesentlich verringern sich. Aber bei der kleinen Zahl der Frauen werden sogenannt spat toksikosy, oder OPG – gestosy bemerkt. OPG-gestosy entwickeln sich gewohnlich bei den Frauen mit den Erkrankungen der Nieren, des herzlichen-Gemasystems (die hypertonische Krankheit, wegetossossudistaja distonija, die Laster des Herzes), endokrinopatijami (vor allem die Verfettung und die Zuckerkrankheit).

Spat toksikos verdachtigen es kann nach den folgenden Merkmalen:

  • Die groe Zulage des Gewichts nach der 20. Woche der Schwangerschaft beim Fehlen der sichtbaren Odeme;
  • Die Erhohung diastolitscheskogo (unter) des Drucks mehr 90 mm.rt.st;
  • Die Senkung pulsowogo die Drucke bis zu 30 und weniger;
  • Die Asymmetrie die Holle auf zwei Handen mehr 10 mm.rt.st;
  • Die Senkung der Absonderung des Urins bis zu 900 ml/Tage und weniger;
  • Das Erscheinen des Eiweisses im Urin;
  • Die erhohten Zahlen mittler die Holle;
  • Die Veranderung einiger Kennziffern des Blutes.

Die Gefahr OPG-gestosow – nicht nur im ungunstigen Einfluss auf alle Organe und die Systeme (einschlielich auf das zentrale Nervensystem) der Frau, sondern auch des Kindes. Schwer toksikosy konnen Grund ernst wnutriutrobnogo die Leiden des Kleinen und der Fruhgeburt werden.

Die Behandlung toksikosow hangt von ihrem Schweregrad ab, aber auf jeden Fall soll komplex sein, das heit gleichzeitig auf etwas Faktoren einzuwirken. Um den Zustand zu erleichtern, der toksikosom herbeigerufen ist, muss man die groe Aufmerksamkeit einer Ernahrung zuteilen. Es ist empfehlenswert, damit essen, was, aber gleichzeitig wunschenswert ist sich bemuhen, die leicht behaltene Nahrung zu bevorzugen, die viel Vitamine enthalt. Man kann essen liegend, oft, zum Beispiel, jede 2 – 3 Stunden, den kleinen Portionen, (ist es besser, wird die gekuhlte Nahrung ubrigens behalten). Trinken es kann negasirowannuju das mineralische alkalische Wasser 5 – 6 einmal pro Tage. Auerdem die Schwangerschaft – der schone Anlass pobalowat sich von den Fruchten, den Beeren. Dazu sind diese Lebensmittel fur die Verkleinerung der Ubelkeit einfach unersetzlich. Zum Beispiel, die Pampelmusen, kiwi, die saueren Apfel verringern die Ubelkeit bei der Mehrheit der Frauen. Es sind die Moosbeere, die Johannisbeere, die Preiselbeere oder morsy aus diesen Beeren, sowie die frischen Apfelsinen-, Apfel-, Weinsafte sehr nutzlich.

Die zukunftige Mutter braucht, der Zeit in der frischen Luft mehr durchzufuhren und, die Stresituationen zu vermeiden. Oft kommt schwer vor es es, da den emotionalen Zustand der schwangeren Frau predraspolagajet zu den Stressen zu machen, und nah nicht immer kommen zur gegebenen Frage mit dem gehorigen Verstandnis heran. Man braucht, toksikos wie die Tragodie, doch es nur den vorubergehenden Zustand nicht wahrzunehmen, der bald zu Ende gehen wird. Das richtig organisierte Regime des Werkes und der Erholung nicht nur wird die Strebelastung verringern, sondern auch wird zur Verbesserung der Arbeit der inneren Organe und der Systeme beitragen.

Die Pharmakotherapie fordert auch die schwere Form toksikosa, und das gemassigte Erbrechen bei den Frauen mit dem Risiko der Entwicklung des Ubergangs des Zustandes in die schwere Stufe. Deshalb braucht man, mit dem Besuch des Arztes in diesem Fall nicht zu ziehen. Aber wenn im dritten Trimester die Kopfschmerzen, das Schimmern der Schonheitspflasterchen vor den Augen oder andere Verstoe der Sehkraft, den Schwindel und den Larm in den Ohren, die Ubelkeit, die Odeme, den erhohten Blutdruck erschienen sind, so muss man den Arzt eilig besuchen. Ganz ist es nicht obligatorisch, dass Ihnen die seltene Diagnose gestos stellen werden, aber, das zu vergessen, dass in Ihren Handen nicht nur Ihre Gesundheit, sondern auch die Gesundheit des Kleinen, nicht kostet.

You may also like...