Aller zusammen. Der gemeinsame Traum mit dem Kind

Der gemeinsame Traum mit dem Mann braucht die wissenschaftlichen Rechtfertigungen – warum das Kind, nicht weniger der Geliebte nicht, soll in den schlimmsten Bedingungen sein

Die Idee des mit dem Kind gemeinsamen Traumes gefiel mir noch wahrend der Schwangerschaft, wobei nicht aus irgendwelchen spekulativen Grunden, und einfach emotional ist. Sehr ja verwunderte den Gedanken darin, dass meinen, die nur geboren ist, der Kleine, wird abgesondert von mir viel Zeit durchfuhren. Doch braucht der gemeinsame Traum mit dem Mann die wissenschaftlichen Rechtfertigungen – warum das Kind, nicht weniger der Geliebte nicht, soll in den schlimmsten Bedingungen sein

Erschrak mich anderes. Die Geschichten daruber, dass man das Kind oder priduschit drucken kann, dass sich die Eltern, wenn nicht ausschlafen der Kleine mit ihnen schlaft, dass bis zur Schule das Kind einzuschlafen verzichtet und selbstandig zu schlafen.

Aber Irischka, von meinen Zweifeln nicht wissend, wachte in der Nacht auf und wollte essen. Und wir wollten schlafen, und, mit dem Kind auf den Armen nach der Wohnung nicht laufen. Dazu habe ich verstanden, dass nesapelenutyj das Kind – ganz nicht der hilflose Sack, er – deutlich fur sich selbst einstehen kann, von den Griffen und den Stielen zu stoen, zu schreien und fortzukriechen, wenn etwas ihm nicht gefallt.

So fing Irischka an, mit uns zu schlafen. Ich hatte nicht gesagt, dass sie mit uns die Zeit schlief – gibt es. Manchmal schlief sie selbst ein und schlief mit dem Bett die ganze Nacht. Aber manchmal wachte sie in der Nacht pokuschat auf, manchmal wollte einfach nach dem Baden im Bett nicht einschlafen – dann nahmen wir sie zu uns.

Aber durch irgendwelche Zeit in unserem Leben ist Tanja, zuerst in Kondition toksikosa, spater – der wachsende Bauch erschienen… Auf dem kleinen Sofa wurden wir zu viert schon nicht unterbracht. Da man mich bewahren musste, so schlief sich der Vater immer weniger. Man muss etwas machen, wir haben entschieden. Es wird noch ein Kind, man muss ihm den Schlafplatz organisieren… Und wir haben das neue Sofa – breit gekauft, solche, damit darauf genau unterbracht wurden und hat sich aller ausgeschlafen.

Tanja meint auch, dass es am besten ist, mit der Mutter zu schlafen und, im Halbschlaf mamino die Milch zu essen. Obwohl manchmal sie fruher als die Eltern einschlaft und fuhrt der Teil der Nacht in der Wiege durch. Dennoch bis zum Morgen sie bis zu verschlafen kann nicht, will essen und wechselt zu uns den Platz.

Und Ira wacht nur am Morgen immer ofter auf, wenn der Vater auf die Arbeit schon weggegangen ist – deshalb ich furchte schon nicht, dass die Kinder nicht lernen werden, selbst – sie zu schlafen wachsen und schon horen auf, die Eltern jede Minute zu brauchen.

You may also like...